Kultur in Kürze vom 4. Oktober 2014

|

Fantastische Stauferstadt

Schwäbisch Gmünd - Die Gmünder Autorin Rosemarie Mahr liest am Dienstag, 7. Oktober 2014 um 17 Uhr im Forum Gold und Silber aus ihrem neuen Buch "Gmünder Türme in der Geisterstunde". Als langjährige Stadtführerin mit profunden Geschichtskenntnissen hat sie phantastische Geschichten über ihre Heimatstadt erfunden, lässt Wasserspeier sprechen, Vater Schiller mit seinen Kindern durch Gmünd reiten und erzählt liebevoll heitere Erlebnisse.

Bayerische "Supergroup"

Schorndorf - Unter dem Titel "Fein sein, beinander bleibn" gastieren am Mittwoch, 8. Oktober, die Geschwister Well in der Barbara-Künkelin-Halle in Welzheim. Die überaus musikalische Familie mischt schon seit Jahren die Volksmusik auf. Nach verschiedenen Formationen wie "Biermösl Blosn" oder "Wellküren" sind einige der Well-Geschwister nun erneut als bayrische "Supergroup" unterwegs. Souverän und witzig tragen die Geschwister Well ihre Familienstreitigkeiten mit Instrumenten aus. Im Gewand stilechter Volksmusik werden aber auch gesellschaftsrelevante Themen offen diskutiert. Karten gibts unter www.reservix.de oder im MKT-Ticketshop in Schorndorf.

Geschichte vom Soldaten

Lorch - Bei einem "Fabrikkonzert" in der Firma Bock in Lorch gibts am Samstag, 11. Oktober, 20 Uhr, Igor Strawinskys "Geschichte vom Soldaten" zu hören. Das Konzert der Reihe "Musik in Lorch" wird vom Orchester der Philharmonischen Kammersolisten Stuttgart gespielt, Vorleser ist Klaus-Dieter Mayer. Strawinsky habe mit dem Stück bereits 1918, zehn Jahre vor der Dreigroschenoper, die klassische Form der Oper hin zu einem Stück epischen Theaters durchbrochen, schreibt der Veranstalter.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bahnhof nach wie vor unbewohnt

Das für Flüchtlinge reservierte Gebäude in Fichtenberg steht nach wie vor leer. Nun wurde die Sanierung abgerechnet. weiter lesen