Kuh streunt bei Winzenweiler durch den Wald

Vermutlich schon seit Wochen treibt sich im Wald bei Winzenweiler eine Kuh herum. Der Vierbeiner lässt sich partout nicht einfangen.

|

"Aggressive Kuh lebt solo im Wald!" Unter dieser Überschrift berichtete gestern das Polizeipräsidium Aalen über ein offensichtlich recht eigensinniges Rindvieh, das derzeit im Raum Gaildorf die Zweibeiner narrt. Die Geschichte dazu: Ein Autofahrer stand am Donnerstagabend im Haspelwald, zwischen Winzenweiler und Mittelfischach gelegen, plötzlich einer aggressiv wirkenden Kuh gegenüber. Ermittlungen der Polizei beim Besitzer des Rindes hätten ergeben, "dass die Kuh schon seit einigen Wochen durch den Haspelwald streift", wie gestern ein Sprecher des Aalener Präsidiums berichtete. Das Tier lasse sich nicht mehr einfangen.

Und dann gibt es noch eine Vorgeschichte: Nach dem (bislang) letzten Versuch, die Kuh wieder in die Herde zu integrieren, sei sie erneut ausgebrochen "und macht seither eins auf Solo". Der Vierbeiner, so die Polizei weiter, suche bei jedem Annäherungsversuch das Weite.

Die Kuh ist übrigens im fünften Monat trächtig und soll daher laut Polizei nicht erschossen werden. Sie wohne "bis auf Weiteres im Wald, bis der Tierhalter eine Lösung gefunden hat".

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Noch vor dem ersten Frost soll gebaut werden

„Circartiv“ möchte am Rand des Zirkuszelt-Geländes auf dem Gschwender Rappenhof ein solides Sanitärgebäude errichten. Es soll bis Mai fertig sein. weiter lesen