Ketterer über den Ersten Weltkrieg

Am Gaildorfer Gymnasium gibt es nach den Sommerferien einen Vortrag über den vor 100 Jahren begonnenen Ersten Weltkrieg.

|

Über den Ersten Weltkrieg und dessen Auswirkungen an der Heimatfront spricht am 24. September auf Einladung des Schenk-von-Limpurg-Gymnasiums der Historiker Christoph Ketterer in Gaildorf. Ketterer promoviert derzeit zu einem Thema aus der englischen Geschichte der frühen Neuzeit in Hamburg und Freiburg. Zudem ist er als freier Mitarbeiter der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg tätig. In dieser Funktion war er bereits an mehreren Veranstaltungen anlässlich des Gedenkens "100 Jahre Beginn des Ersten Weltkriegs" beteiligt. Sein Vortrag führt ein in die dichte Alltagswelt der "Heimatfront" Freiburg und gibt Teilnehmern die Gelegenheit, sich mit den zeitgenössischen Erfahrungen der "Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts" vor der eigenen Haustür auseinanderzusetzen.

Info Die Veranstaltung am Mittwoch, 24. September, findet statt im Musiksaal des Gymnasium-Altbaus und beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Bericht folgt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Man muss es nur wollen“

Die Stadtverwaltung lehnt Tempo 30 für die Tüngentaler Straße und für den Langen Graben ab. weiter lesen