Im Chor blüht das Gemeindeleben

|
Vorherige Inhalte
  • Probe für den großen Auftritt beim Gottesdienst: Bezirkskantorin Mirjam Scheider gibt den Takt an. 1/2
    Probe für den großen Auftritt beim Gottesdienst: Bezirkskantorin Mirjam Scheider gibt den Takt an. Foto: 
  • Die jüngsten Teilnehmer des Workshops sind mit Begeisterung bei der Sache. 2/2
    Die jüngsten Teilnehmer des Workshops sind mit Begeisterung bei der Sache. Foto: 
Nächste Inhalte

Bei den evangelischen Kirchenbezirkstagen Gaildorf stand am Samstag getreu dem Motto „Kirche klingt“ etwas Besonderes auf dem Programm. Bezirkskantorin Mirjam Scheider hatte zu einem Workshop-Tag unter dem Motto „Ein Tag voller Musik für die ganze Familie“ eingeladen. Damit sollte auch gezeigt werden, dass Kirchenmusik nicht nur aus Konzerten großer Solisten und Orchester besteht, sondern ein wichtiger Bestandteil des Gemeindelebens ist.

Schon beim Einführungsgottesdienst der neuen Bezirkskantorin hat Dekan Uwe Altenmüller in seiner Predigt gesagt: „Musik kann Türen öffnen. Wir trauen es Ihnen zu, dass sie dies können“. Und dies hat nun Mirjam Scheider eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Großer Auftritt am Sonntag

In vier altersgemäßen Gruppen wurden Lieder für den Gottesdienst am Sonntag einstudiert. Die ausgewählten Lieder waren geeignet, die Sängerinnen und Sänger von Jung bis Alt mitzureißen. Den Auftakt machten die Kinder ab vier Jahren bis zur 2. Klasse. Sie studierten das Lied „Wir klatschen mit den Händen“ ein und konnten dabei den Text mit den entsprechenden Bewegungen begleiten. Die 15 Kinder waren mit Feuereifer und Begeisterung dabei. Auch die Vorfreude dürfte eine Rolle gespielt haben. Beim Auftritt am Sonntag darf man schließlich vor hunderten von Zuhörern singen.

Ebenso motiviert waren die Kinder von der 3. bis zur 5. Klasse und im dritten Workshop dann die Jugendlichen ab der 6. Klasse, für die es etwas moderner weiterging. Die längste Probezeit hatten die Erwachsenen. Sie übten traditionelle kirchliche Chorlieder ein und kamen anschließend bei einem kleinen Imbiss noch ins Gespräch.

Bei allen unterschiedlichen Liedern werden die vier Gruppen doch nicht nur getrennt auftreten. Gemeinsam werden sie den  Kanon „Singet dem Herrn ein neues Lied“ vortragen. Diesen Kanon hatte Mirjam Scheider eigens für ihre Amtseinführung in der neuen Kirchengemeinde komponiert. Und welches Lied hätte besser zu diesem Nachmittag, ja zum Kirchenbezirkstag überhaupt gepasst?

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der lange Weg zum Gaildorfer Stadtmuseum

In der Nachkriegszeit waren die ersten Versuche, ein Stadtmuseum mit Dauerausstellung einzurichten, zum Scheitern verurteilt. Gaildorf musste bis zum Jahr 2004 auf seine „Schatzkammer“ warten. weiter lesen