Heller-Preis für 97 fleißige Schüler

97 Preisträger, darunter 47 mehrmalige Preisträger, wurden am Dienstagabend in der Limpurghalle bei der Eugen-Heller-Feier geehrt. Sie sind die jeweils klassenbesten Schüler und Schülerinnen.

|
Die 97 Eugen-Heller-Preisträger der Parkschule, der Schloss-Realschule und des Schenk-von-Limpurg-Gymnasiums. Foto: Tanja Sauerteig

Eugen Heller, ehemaliger Gaildorfer Geschäftsmann, hatte 1939 sein Vermögen der Stadt vermacht mit der Auflage, diese in eine Eugen- und Katharine-Heller-Stiftung einzubringen und alljährlich zu seinem Geburtstag - am 6. Mai - Stipendien an die besten Schülern auszubezahlen. Die Stadt Gaildorf hat diese testamentarische Verpflichtung übernommen, die Stiftung so zu pflegen, dass diese auch für die Zukunft erhalten bleibt.

So werden seit 1940 diese Heller-Preise verliehen. In diesem Jahr somit bereits zum 72. Mal. Jutta Dannecker, Gesamtschulleiterin aller Schulen, begrüßte die zahlreichen Gäste und vor allem die Hauptpersonen, die Eugen-Heller-Preisträger. Gute Noten, so die Schulleiterin, sind keine Selbstverständlichkeit, dahinter steckt jede Menge Fleiß, Zeit, Ehrgeiz und Motivation.

Viel Motivation stellten auch die Skipping Kangaros vom TSV Gaildorf unter Beweis. Die mit gelungenen Sprüngen, toller Choreografie einzeln oder in Gruppendynamik mit ihrem Abba-Medley die Heller-Feier eröffneten, ehe Bürgermeister Ulrich Bartenbach Grußworte überbrachte. Er bedankte sich bei der Parkschule, die sich in diesem Jahr für die Ausrichtung der Heller-Feier verantwortlich zeigte, sowie allen Lehrern, Schülern, Eltern und Familien, die zu diesen Erfolgen beigetragen haben. Er gab einen kurzen Rückblick über die Entstehung der Heller-Stiftung und die derzeitige Schulsituation am Schulzentrum Eugen Hellers wollte mit dem Preis Fleiß belohnen, er sollte "Ansporn sein, ein nützliches Glied der menschlichen Gesellschaft zu werden". Sportlich, tänzerisch und akrobatisch umrahmt wurde das Programm noch von der Show-Akrobatikgruppe "Avanti, Avanti". Wie der Name verrät, wurde auch auf der Showfläche gezaubert. Nicht ohne Grund wurde diese Showgruppe vom deutschen Turnerbund bei der Veranstaltung "Rendezvous der Besten" mit einem Preis ausgezeichnet. In scheinbar spielerischer Manier luden sie die Gäste zu einem Ausflug in die orientalische Märchenwelt ein und zauberten verschiedenste Posen, akrobatische Elemente, Pyramiden auf die Fläche. Die Tanzgruppe "Salsa Leo" gab anschließend zu Salsa-Rhythmen Einblicke im Bereich des Paar- und des Gruppentanzes.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gericht: Verurteilung wegen Volksverhetzung

Das Amtsgericht verurteilt einen Ordner wegen ausländerfeindlichen Äußerungen. Der 57-Jährige bestreitet die Vorwürfe. weiter lesen