Größtmögliche Aufmerksamkeit für die Vereine

Die Uhr tickt: Noch bis Sonntag können sich die Oberroter Vereine für die "Wildcards" der RUNDSCHAU-Aktion "Mein Verein" bewerben.

|
   Foto: 

32 Vereine, von den Brieftauben-Liebhabern bis zur Volkstanzgruppe Landjugend, sind auf der Homepage der Gemeinde Oberrot verzeichnet. Und sie alle haben jetzt die Chance, sich in der RUNDSCHAU-Aktion "Mein Verein" zu präsentieren. Aufmerksamkeit ist garantiert, denn die Aktion ist mit einem Voting verbunden: die beiden Vereine mit den meisten Stimmen werden im Oktober in der Zeitung präsentiert, und alle zusammen haben die Chance, 1000, 500 oder 300 Euro zu gewinnen. Bereits gesetzt sind die beiden mitgliederstärksten Vereine, der FCO und der Tennisclub.

Die Teilnahme ist einfach: Fotos im jpg-Format (mindestens 1 MB), Word-Texte oder kurze Videos im mpg4-Format per Mail an meinverein.nkr@swp.de schicken.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Wir harren der Dinge und stehen Gewehr bei Fuß!“

Wenn der Gaildorf Naturstromspeicher läuft und belastbare Ergebnisse liefert, soll auch wieder die Gründung einer Bürgergenossenschaft auf die Tagesordnung kommen. weiter lesen