Größter Einsatz nach Tornado am Hammerschmiedsee

Deutlich weniger Einsätze als im Vorjahr hatte die Abtsgmünder Wehr 2013 zu verzeichnen. Der Tornado, der den Zeltplatz am Hammerschmiedsee verwüstete, forderte jedoch ganzen Einsatz.

|
Die Geehrten der Freiwilligen Feuerwehr Abtsgmünd mit Bürgermeister Armin Kiemel (links).  Foto: 

Das Jahr 2013 stand bei der Abtsgmünder Feuerwehr im Zeichen des 125-jährigen Jubiläums und des 20-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr. Gesamtkommandant Holger Schmid eröffnete die gut besuchte Jahreshauptversammlung der Abtsgmünder Gesamtwehr in der Untergröninger Turn- und Festhalle mit einem detaillierten Jahresrückblick. Zuvor hatten die Tänzerinnen der Untergröninger Prinzengarde als " heiße Fire-Girls" einen viel umjubelten Auftritt.

Belastend: Unfälle mit eingeklemmten Personen

Trotz eines Rückgangs von 83 Einsätzen 2012 auf 66 Einsätze 2013 sei die Gesamtwehr wieder sehr gefordert worden, betonte Schmid. Vor allem die PKW-Unfälle mit eingeklemmten Personen würden die Einsatzkräfte psychisch stark belasten. Die 66 Einsätze verteilten sich auf die gesamte Gemeinde, allein 41 Einsätze fuhr die Abtsgmünder Abteilung. Aus Hohenstadt waren vier, aus Pommertsweiler sechs und aus Untergröningen 15 Einsätze zu vermelden. Ein Tornado, der im August den Zeltplatz am Hammerschmiedesee verwüstete, führte zum größten Feuerwehreinsatz im Jahr 2013.

Jeweils eine Gruppe aus Abtsgmünd und eine Gruppe aus Untergröningen hat unter der Leitung von Martin Foisner die Prüfung zum goldenen Leistungsabzeichen abgelegt. Das 125-jährige Jubiläum der Abtsgmünder Feuerwehr und das 20-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr sei mit einem beeindruckenden Festakt gefeiert worden, erklärte Holger Schmid. Derzeit hat die Feuerwehr in Abtsgmünd und Teilorten 194 Mitglieder, davon 126 Mitglieder in den Einsatzabteilungen. Die Alters- und Ehrenabteilung besteht aus 23 Mitgliedern, die Jugendabteilungen aus 35.

Der stellvertretende Gesamtkommandant und Abteilungskommandant von Pommertsweiler, Heiko Bernthaler, informierte die Anwesenden über das Aus- und Weiterbildungsprogramm im letzten Jahr. Defibrilatorausbildungen sowie Motorsägenkurse stünden regelmäßig auf der Ausbildungsliste, sagte er. Man habe eine Fortbildungsveranstaltung für Führungskräfte mit dem Thema "Gefahrgut" besucht und 23 Kameraden hätten an einer Ausbildung an einem Brandübungscontainer teilgenommen.

Haushalt 2013

Gemeindekämmerer Tobias Maier legte den Haushalt 2013 offen und gab einen Ausblick. Den Einnahmen in Höhe von rund 60.000 Euro stehen Ausgaben in Höhe von rund 142 200 Euro entgegen. Für 2014 plane man mit Einnahmen in Höhe von 57.000 Euro sowie Ausgaben von 119.000 Euro. Außerdem stehe die Beschaffung eines Löschfahrzeuges LF 10 für die Abteilung Pommertsweiler auf der Agenda. Man rechne mit Beschaffungskosten in Höhe von 250.000 Euro und hoffe auf 61.000 Euro Zuschuss. Über die Aktivitäten der vier Jugendgruppen informierte Jugendwart Nicolai Drescher.

Bürgermeister Armin Kiemel bezeichnete die Abtsgmünder Gesamtwehr als eine starke Solidargemeinschaft des Ehrenamtes, die gut zusammenarbeite. Sie gewähre eine vielfältige Hilfe bei Einsätzen, aber auch bei gemeindlichen Veranstaltungen und arbeite immer professionell. Er bat darum, mit der bisher sehr rührigen Jugendarbeit weiterzumachen, auch wenn man immer im Wettbewerb mit den örtlichen Vereinen stehe. Die Beschaffung von neuen Uniformen sei für 2016 mit rund 30.000 Euro vorgesehen, sagte er mit Blick zum Kämmerer. Man wolle sich in diesem Jahr zusammen mit der Feuerwehr auf den endgültigen Standort für das neue Feuerwehrgerätehaus in Abtsgmünd festlegen.

Ehrenzeichen verliehen
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Riesenkräne bauen Windräder auf

Der Mainhardter Gemeinderat nimmt das Geschehen auf der Roten Steige in Augenschein. Am Mittwoch sollen an einer Anlage die Rotoren montiert werden. weiter lesen