Flüchtlingskrise als Chance und Herausforderung

Integrationsministerin Bilkay Öney kommt am 29. Oktober nach Gmünd. Ihr Thema ist die Herausforderung, die Millionen Flüchtlinge unterzubringen.

|
Die baden-württembergische Integrationsministerin Bilkay Öney.  Foto: 

Deutschland steht aktuell vor immensen Herausforderungen, weil rund eine Million Flüchtlinge in diesem Jahr kommen werden. Vor allem die Aufgaben der Unterbringung und Versorgung von Asylbewerbern sowie Flüchtlingen stehen in der aktuellen Diskussion im Vordergrund.

Welche Herausforderungen das mit sich bringt, aber auch welche Chancen sich bei der Integration in Gesellschaft und Arbeitsmarkt ergeben, dieser Frage will sich die baden-württembergische Integrationsministerin Bilkay Öney am Donnerstag, 29. Oktober, um 19.30 Uhr im Althammersaal in der Diakonischen Bezirksstelle Schwäbisch Gmünd widmen.

Die Begrüßung übernimmt Christian Lange, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz und Gmünder SPD-Bundestagsabgeordneten. Er wird zu den aktuellen Herausforderungen aus Sicht des Bundes Stellung nehmen. Öney konzentriert sich auf die Frage, was das Land unternimmt, um die zahlreichen Flüchtlinge zu integrieren. Im Anschluss wird der Schwäbisch Gmünder SPD-Landtagsabgeordnete und finanzpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Klaus Maier, erläutern, welche Maßnahmen der Ostalbkreis zur Integration in Gesellschaft und Arbeitsmarkt vorgesehen hat.

Zu guter Letzt werden die neue Dekanin des Evangelischen Kirchenbezirks Schwäbisch Gmünd, Ursula Richter, sowie der Gmünder Oberbürgermeister Richard Arnold für die Diskussion zur Verfügung stehen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Wir harren der Dinge und stehen Gewehr bei Fuß!“

Wenn der Gaildorf Naturstromspeicher läuft und belastbare Ergebnisse liefert, soll auch wieder die Gründung einer Bürgergenossenschaft auf die Tagesordnung kommen. weiter lesen