Engagiert und erfolgreich

Dass ein Landfrauenverein sehr erfolgreich tätig sein kann, wurde bei der Hauptversammlung der Landfrauen Eutendorf deutlich. Der Verein glänzt mit attraktiven Angeboten und steigenden Mitgliederzahlen.

|
Die neu gewählten Vorstandsmitglieder der Landfrauen Eutendorf (von links): Silke Wied (2. Vorsitzende), Michaela Schmulbach, Gabi Schimanek, Katrin Hägele, Petra Neumann (Beisitzerinnen), Hannelore Hohloch (Vorsitzende), Inge Kiesel (Beisitzerin), Birgit Gaukel (Kassiererin), Martina Förstner (Beisitzerin), Elke Tausz (Schriftführerin). Nicht im Bild: Sarah Mandi. Foto: bu

Aktuell haben die Landfrauen in Eutendorf 178 Mitglieder, dazu gesellen sich noch seit dem 50-jährigen Jubiläum im Februar dieses Jahres sechs männliche fördernde Mitglieder, und organisiert wird das Ganze von elf Vorstandsmitgliedern. Vorsitzende Hannelore Hohloch begrüßte bei der sehr gut besuchten Hauptversammlung die Ehrenvorsitzende Marlies Grau und vom Landesverband Anette Ehle.

Bevor die Tagesordnung abgearbeitet wurde, bot Thomas Kautnik zusammen mit seiner Frau Jessica einen Kurs zur Selbstverteidigung an, der recht wenig mit asiatischen Kampfelementen zu tun hat, sondern das Selbstwertgefühl stärken soll, also auch für Landfrauen interessant sein könnte. Diplom-Fitness-Ökonomin Angelina Galozi warb für einen Tanzkurs, der schon besteht und mittlerweile auf elf Paare angewachsen ist.

Nach dem Essen legte die Vorsitzende ihren Rückblick vor. Der Verein bietet laut Hannelore Hohloch zwei Mutter-Kind-Gruppen, zwei Gymnastikgruppen, einen Frühstückstreff 50 Plus und eine Flötengruppe an. Daneben nehmen die Landfrauen an Projekten des Landesverbandes teil, in diesem Jahr ging es um das richtige Konsumverhalten und nachhaltige Ernährung (nebenstehender Bericht).

Schriftführerin Petra Neumann berichtete über Ausflüge, verschiedene Einsätze bei Veranstaltungen befreundeter Vereine, Vorträge mit aktuellen Themen, Frauennachmittage, Gartenführungen, Basteln, Weihnachtsfeier, Fastenwoche und einen Tanzkurs. Höhepunkt war zweifellos das 50-jährige Jubiläum im Februar dieses Jahres.

Über geordnete Finanzen berichtete Helga Schaupp, und die beiden Kassenprüferinnen Gerda Hägele und Elisabeth Schuster bescheinigten der Kassiererin eine einwandfreie Arbeit. Anette Ehle vom Landesverband leitete sowohl die Entlastung, die einstimmig erfolgte, als auch die Wahlen. Sechs Vorstandsmitglieder mussten ersetzt werden, und das geschah problemlos und einstimmig. Anette Ehle wies noch auf zwei Unterschriftenlisten des Verbandes hin: Einmal ging es um gleiche Rentenpunkte für alle Frauen und dann noch um ein neues Unterrichtsfach "Alltags- und Lebensmittel", das mehr beinhalten soll als der HTW-Bereich an den Schulen. Abschließend dankte Hannelore Hohloch den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern und überreichte kleine Präsente und stimmte ihre Mitglieder schon auf die kommenden Aktionen in den nächsten Monaten ein.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Höchste Windräder der Welt gehen in Betrieb

Zu den bereits errichteten und genehmigten Windkraftanlagen im Kreis werden wahrscheinlich nicht mehr viele dazu kommen. weiter lesen