Die große Liebe zum Backen

|
Hilde Frank-Holl in der Küche ihres Hauses in Rechenberg.  Foto: 

Hilde Frank-Holl aus Rechenberg backt für ihr Leben gern. Nahezu jeden Tag steht sie mehrere Stunden in ihrer fein ausgestatteten Küche, um für Bekannte und Freunde leckere Süßwaren herzustellen. Bis vor einiger Zeit hatte sie den Wunsch, ein eigenes Café in ihrem Garten zu eröffnen.

Von der Mutter gelernt

Ihre Liebe und die Leidenschaft für die Backkunst hat Hilde Frank-Holl bereits in ihren frühen Lebensjahren entdeckt. Durch ihre Mutter, die ebenfalls gerne gute Rezepte erdachte, lernte sie das Handwerk der Herstellung von Torten und Kuchengebäck kennen.

Für viele Anlässe sind die Back­ideen von Hilde Frank-Holl gefragt. Und so steht die Hobbykonditorin fast täglich in ihre Küche, um die gewünschten Süßspeisen zuzubereiten.

Heute stehen Obstkuchen auf dem Tagesprogramm. Nahezu im Minutentakt ergänzt die Hobbykonditorin das vorgefertigte Gebäck mit Obstsorten und Fruchtsäften – und verfeinert manche Kuchenböden auch mit ein wenig Wein.

Ein kleines Café im Garten

„Mein großer Traum wäre es gewesen, in meinem Garten ein kleines Café zu eröffnen“, erzählt Hilde Frank-Holl. „Ich hatte bereits Pläne für 30 Sitzplätze erarbeitet, um meinen Gästen ein angenehmes Ambiente anbieten zu können“, schildert sie. Entstehen sollte die kleine Konditorei bei einer Terrasse, die ihren Garten ziert. Ein schlimmer Schicksalsschlag traf jedoch Hilde Frank-Holl, als ihr Ehemann bei einem Verkehrsunfall starb. Aus diesem Grund konnte die Mutter von vier Kindern ihre Baupläne nicht mehr weiter verfolgen.

Zur großen Freude der 59-jährigen Konditorin erlernte ihr Sohn Dominik schließlich den Beruf des Kochs. Er nahm bereits gleich nach seiner Ausbildung an mehreren regionalen Wettbewerben teil und erreichte im laufe der Zeit viele vordere Plätze in der Kochkunst.

Freude am Musizieren

Die große Liebe zum Backen und zum Erproben von eigenen, persönlichen Kuchenideen ist Hilde Frank-Holl bis heute geblieben. Und dann gibt es da noch eine zweite Leidenschaft: In ihrer Freizeit musiziert die Rechenberger Familienmutter gerne.

Viele Jahre hat sie in der Musikkapelle Stimpfach die Klarinette gespielt, berichtet sie. Auch bei den Musikfreunden Rechenberg war sie als Musikantin dabei.

Heute spielt Hilde Frank-Holl in ihrer Freizeit wiederum bei den „Stammtischmusikern“ aus dem Virngrund mit. „Das Musizieren in der kleinen Musikrunde“, erzählt sie, „gefällt mir prima“.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die Dirndlkönigin steht fest

Sie hat nicht nur die beste Bewertung erhalten, sondern konnte auch die meisten Stimmen auf sich vereinen: Annika Hähnle aus Sulzbach-Laufen ist Dirndlkönigin 2017. weiter lesen