Die Gaildorfer Windräder bekommen Gesellschaft

Zwischen den Windtürmen des Naturstromspeichers werden jetzt auch die Windräder der Firma Uhl an der Kohlenstraße sichtbar.

|
Deutlicher Höhenunterschied: Die Windkraftanlage vier des Gaildorfer Naturstromspeichers mit der bereits montierten Gondel, daneben die westlichste Anlage des Windparks Kohlenstraße Forst BW.  Foto: 

Hat man bei der Gestaltung der Fotomontagen, die das künftige Gaildorf vor der Kulisse des Naturstromspeichers zeigen sollen, etwas vergessen? Jedenfalls ist auf diesen Montagen nichts zu sehen von den beiden offenbar etwas kleineren Windrädern, die seit einigen Tagen zwischen den Windtürmen des Naturstromspeichers hindurchlugen.

Mit dem Gaildorfer Pilotprojekt haben diese Anlagen allerdings auch nichts zu tun. Es handelt sich um zwei der neun ­Windräder, die von der Ellwanger Uhl Windkraft Projektierung GmbH & Co. KG  auf Bühlerzeller und Obersontheimer Gemarkung entlang  der Kohlenstraße gebaut werden.

Kohlenstraße bleibt gesperrt

Man liege gut im Zeitplan, teilte Dr. Matthias Pavel von der Firma Uhl am Montag auf Anfrage mit. Allerdings werde die Kohlenstraße wie bereits angekündigt noch  bis mindestens 20. Dezember gesperrt bleiben müssen.

Der „Windpark Kohlenstraße Forst BW“ ist das derzeit größte Windkraftprojekt der Firma Uhl. Die neun Windkraftanlagen haben eine Gesamtleistung von 31,05 Megawatt und sollen noch in diesem Jahr Windstrom liefern.  Drei weitere Anlagen mit einer Gesamtleistung von 10,35 Megawatt werden in den nächsten Tagen bei Mainhardt in Betrieb gehen. Bereits seit September läuft eine Anlage mit sieben Windkraftanlagen im „Nonnenholz“ bei Ellwangen. Ihre Leistung beläuft sich auf 23,7 Megawatt.  Und in Gussenstadt im Landkreis Heidenheim entsteht derzeit ein weiterer Windpark mit vier Anlagen und einer Gesamtleistung von 14,4 Megawatt.

Der Zusatz „Forst BW“ bei der Anlage an der Kohlenstraße rührt von den Besitzverhältnissen  – und dient auch der Abgrenzung der Uhl-Anlagen vom benachbarten Windpark Kohlenstraße der Schwäbisch Haller Stadtwerke. Die Firma Uhl hat die Waldflächen für ihren Windpark im Rahmen einer Ausschreibung im Jahr 2013 vom Land Baden-Württemberg beziehungsweise von deren Forstverwaltung Forst BW gepachtet, um dort Windkraftanlagen zu errichten und zu betreiben.  Die gesamte Planung, Projektierung und auch die Bauleitung obliegt dem Unternehmen, das bereits seit 1991 Windkraftanlagen in Deutschland baut. Für den Betrieb der Anlagen ist dann die Uhl Windkraft Service GmbH & Co. KG zuständig.

Modernste Anlagentypen

Die Anlagen im Windpark Kohlenstraße Forst BW zählen nach Angaben des Unternehmens zu den modernsten der derzeit verfügbaren Anlagetypen für „Onshore“-Standorte, also für Windkraftanlagen an Land. Es handelt sich um Anlagen des Herstellers Vestas mit einer Nabenhöhe von 149 Metern; die Rotorenblätter haben eine Länge von 66,7 Metern, so dass sich eine Gesamthöhe von 216 Metern ergibt.

Zum Vergleich: Das höchste Windrad des Gaildorfer Naturstromspeichers erreicht bei 178 Metern Nabenhöhe eine Gesamthöhe von 246,5 Metern. Die vier Windräder des Gaildorfer Naturstromspeichers haben übrigens eine Leistung von je 3,4 Megawatt. Hinzu kommt allerdings noch das Pumpspeicherkraftwerk mit einer Leistung von 16 Megawatt (wir haben mehrfach berichtet).

Die beiden Uhlschen Anlagen, die man jetzt von Gaildorf beziehungsweise von Unterrot aus sehen kann, sind die westlichsten im Windpark Kohlenstraße Forst BW. Der Abstand zu den Windkraftanlagen des Naturstromspeichers beläuft sich auf etwa zwei bis drei Kilometer.

Zwei Anlagen pro Woche

Ob die anderen sieben Anlagen auch von Gaildorf aus sichtbar sein werden, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. Der Bauzeitenplan sehe aktuell die Fertigstellung von ein bis zwei Windkraftanlagen pro Woche vor, erklärte Dr. Matthias Pavel von der Firma Uhl am Montag auf Anfrage. Detaillierte Visualisierungen  der Silhouette, wie sie sich von Gaildorf aus darstellt, lägen allerdings nicht vor.

Uhl Windkraft mit Sitz in Ellwangen wurde 1991 von Frank Uhl gegründet. Sie entwickelt Projekte für erneuerbare Energien und deckt dabei die komplette Wertschöpfungskette ab. Für Planung, Bau und Inbetriebnahme der Windkraftanlagen ist die Fachabteilung Uhl Windkraft Projektierung  GmbH & Co. KG zuständig, die betriebswirtschaftliche und technische Betriebsführung übernimmt dann die Fachabteilung Uhl Windkraft Service GmbH & Co. KG. Uhl Windkraft hat seit der Gründung mehr als 125 Windkraftanlagen geplant und gebaut. Sie ist hauptsächlich auf dem deutschen Markt aktiv und konzentriert sich seit einigen Jahren besonders auf Baden­-Württemberg und Bayern. Das Unternehmen beschäftigt aktuell 18 Mitarbeiter.

Quelle: uhl-windkraft.de

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Kommentieren

Kommentare

16.11.2017 16:38 Uhr

Verschandelung und Gesetzlosigkeiten

In der Verhandlung mit dem Landratsamt Schwäbisch-Hall und Umweltministerium BW Dez. 2013 wurde das Argument genannt: die Querzerschneidung der Limpurger Waldberge (überregionaler Wildtierkorridor) will man vermeiden. So handele es sich bei Naturstromspeicher-Gaildorf ja nicht um eine Querzerschneidung der Limpurger Waldberge, sondern nur um eine randnahe und naturverträgliche Längszerteilung. Dann hat man im Staatsforst um das alte Bundeswehrdepot bei Winzenweiler herum die Öffentlichkeit, das Umweltrecht und das Baurecht ausgesetzt und im landeseigenen Staatsforst mit den 9 Windrädern der Fa Uhl Tatsachen geschaffen. Es ist nur noch lächerlich was GRÜNE-BW zu Landesplanung, Energiewende und Klimaschutz hervorbringen. Kretschmann, Bonde, Hauk und Untersteller hätten niemals auf diese Posten kommen dürfen. Was sind die Ziele und wo sind die tragfähigen Voruntersuchungen zu diesen abwegigen Industrialisierungen unserer Wälder, Landschaft, Klimaschutz, Energiewende und wichtige Rückzugsräume?

http://GRAUSTROMSPEICHER.kochertal.net/

Antworten Kommentar melden

16.11.2017 14:49 Uhr

Apropos unglauberliche »«Verschandelung»« der Schöller-Natur guckesthu !:

Wie ist das mit dem Thomas : »teoma = der Zwilling (Aramäisch)« jener Natur jenes Schöller-Denkens !??:
https://www.vorname.com/name,Thomas.html


» Wie der Name schon andeutet, die Kohlenstraße wird monetarisiert.«
Thomas Schöller

UN guckesthu !: » Wie der Name schon andeutet«

*
Schoeller (Familienname)

Berufsname nach der Tätigkeit der Spielleute, der die Schelle spielt; auch als Übername für den lauten, lärmenden Mensch

http://wiki-de.genealogy.net/Schoeller_(Familienname)
*

Alors ! Womit !??? Schöllert allso jener Thomas !??:
, weil jene gut im Zeitplan liegen UND:

»Man liege gut im Zeitplan, teilte Dr. Matthias Pavel von der Firma Uhl am Montag auf Anfrage mit. Allerdings werde die Kohlenstraße wie bereits angekündigt noch bis mindestens 20. Dezember gesperrt bleiben müssen.«

UNd allso jene Kohlenstraße »noch bis mindestens 20. Dezember gesperrt bleiben müsse« !???

Wird !:
» Wie der Name schon andeutet, die Kohlenstraße wird (so Schöller mäßig) monetarisiert.«

UN wie isch dös mit jenen Kohlenlandeschaften !!!????, wasele wird denn mit denen !??/ bzw. wasele isch dös .
Eine unglauberliche Verschönerung der Welt !!!!?????/ der vom Menschen verformten Welt !!!!!?????? antimonetarisierten Klimaerwärmung !!!!!!???????

Guckesthu !:


http://media-cdn.sueddeutsche.de/image/sz.1.2026666/920x613/braunkohleabbau-niederrhein.jpg?cropRatios=0:0-BiGa-www&cropRatios=3:2&cropRatios=2:3&method=resize&v=1404225941

http://www.sfv.de/abin/garzw1_1.jpg

https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTuSOo4yPB8WHTRj5A8HqPRtetlNYx2rMycQhyj08gcx0udf9EM

http://img.fotocommunity.com/braunkohleabbau-6bdb9020-641b-4c27-ba76-92c96a49e33d.jpg?height=1080

http://footage.framepool.com/shotimg/qf/557438928-tagebau-hambach-steinkohle-grube-schaufelradbagger.jpg


-----

Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Immanuel Kant

Antworten Kommentar melden

16.11.2017 10:26 Uhr

Kommt ein Windrad, kommen viele Windräder

Eine unglaubliche Verschandelung der Natur. Wie der Name schon andeutet, die Kohlenstraße wird monetarisiert.

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Wald liegt voll im Trend

Die Naturparkführer für den Schwäbisch-Fränkischen Wald melden einen neuen Besucherrekord. Mehr als 31.000 Menschen interessierten sich im Jubiläumsjahr für 910 Veranstaltungen. weiter lesen