Eine „City-Streife“ soll Vandalismus in Gaildorf verhindern

Seit Jahren leidet Gaildorf unter Vandalismus und illegaler Müllentsorgung. Zur Bekämpfung soll eine City-Streife eingerichtet werden - aber noch nicht jetzt.

|
Vandalismus  Foto: 

Aufräumen nach der Randale: Vandalismus und illegale Müllentsorgung – darunter leidet Gaildorf seit Jahren. Weil die Polizei nicht an allen Brennpunkten gleichzeitig sein kann, soll nun eine „City-Streife“ eingerichtet werden. Die Stadtverwaltung wollte am Mittwochabend die Zustimmung des Gemeinderats einholen, um mit diesem Dienst – zunächst für die Dauer eines Jahres – eine Security-Firma aus Fichtenberg zu beauftragen. Auf Antrag der SPD-Fraktion, der eine knappe Mehrheit fand, muss sie jedoch erst noch ein weiteres Angebot eines örtlichen Sicherheitsdienstes einholen. Das Thema musste deshalb auf unbestimmte Zeit vertagt werden. – Ein Bericht dazu und über die vorangegangene Debatte folgt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bahnhof nach wie vor unbewohnt

Das für Flüchtlinge reservierte Gebäude in Fichtenberg steht nach wie vor leer. Nun wurde die Sanierung abgerechnet. weiter lesen