Country Rider im Donautal

|

Traumhaftes Motorradwetter hatten die Motorradfreunde Country Rider Unterrot bei ihrer April-Ausfahrt nach Neuburg an der Donau. 27 Biker auf 24 Motorrädern nahmen daran teil. Auch einige Gastfahrer konnten begrüßt werden - das zeige, dass die Sonntagstouren gut angenommen werden und immer mehr an Beliebtheit gewinnen, schreiben die Country Rider.

Die Fahrt, die von den Tourguides Ewald und Hajo ausgetüftelt worden war, begann um 9 Uhr in Unterrot und führte über Gaildorf und das Bühlertal nach Jagstzell und dann über Wassertrüdingen, Wemdingen, Monheim und Neuburg nach Marxheim. Nach der Mittagspause ging es dann zurück über Donauwörth, Bopfingen, Abtsgmünd zum Abschluss im alten Bahnhof in Sulzbach-Laufen.

Info Informationen über künftige Ausflüge gibts auf der Homepage der Motorradfreunde Unterrot: www.country-rider.de.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kartellamt hat Holzverkauf im Visier

Spätestens im Juli 2019 sind neue Vermarktungswege für den Staatswald nötig. weiter lesen