Beteiligung bei konkreten Projekten

|
Pia Dahlinger, Diplom-Sozialarbeiterin  Foto: 

Man darf die Studie nicht eins zu eins übertragen: Jugendliche in großen Städten denken über viele Dinge anders als Jugendliche in kleinen Orten auf dem Land", sagt Pia Dahlinger, Leiterin des Jugendreferats der Stadt Gaildorf. Dennoch sei die Studie gut, um Trends zu beschreiben. "Vor Jahren ging ein Aufschrei durch die Soziologen-Welt, als eine allgemeine Demokratiemüdigkeit festgestellt wurde", berichtet die Diplom-Sozialarbeiterin, "dann wurde eher Fremdenfeindlichkeit Thema oder die Konkurrenz zwischen Jungs und Mädchen." Neue Untersuchungen belegen, dass dies heute keine große Rolle mehr spielt. "Jugendliche unterschiedlicher Herkunft wachsen selbstverständlich miteinander auf." Spannend findet sie die Frage, wie mit dem Thema Beteiligung und Teilhabe umgegangen wird. "Ich finde es erfreulich, dass die Jugendlichen mitbestimmen wollen." Allerdings funktioniere dies nur selten in Parteien oder politischen Gremien. "Gibt man ihnen aber Gestaltungsspielraum und ein konkretes Projekt, machen sie begeistert mit. Demokratie muss man üben - wenn man darf."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

„Man muss es nur wollen“

Die Stadtverwaltung lehnt Tempo 30 für die Tüngentaler Straße und für den Langen Graben ab. weiter lesen