Besuch im Europaparlament

Wie EU-Institutionen funktionieren hat sich eine Delegation aus Murrhardt gemeinsam mit Vertretern aus den Partnerstädten in Straßburg angesehen.

|
Die Delegationen aus den Partnerstädten im Europaparlament mit Jean Arthuis (erste Reihe, 2.v.l.).  Foto: 

Am Einheitswochenende haben sich Delegationen der Partnerstädte und Partnerschaftsausschüsse von Château-Gontier, Frome, Murrhardt und Rötha zu einem Treffen in Straßburg auf den Weg gemacht. Das Treffen geht auf die Initiative der Stadt Murrhardt zurück mit dem Ziel, auch außerhalb der üblichen Treffen zusammenzukommen und insbesondere europäische Einrichtungen zu besuchen. So legte man die französische Stadt Straßburg als gemeinsames Ziel fest, schreibt die Stadtverwaltung.

Die Delegationen kamen in Kehl unter und besuchten das Europaparlament sowie die Europaabgeordneten Rainer Wieland und Jean Arthuis. Nach einer Führung durch das Haus wurde der Delegationsgruppe zunächst ein Film über die anstehenden Aufgaben und Herausforderungen auf europäischer Ebene gezeigt.

Aktuelle politische Themen

Im Anschluss nahm sich Europaabgeordneter Rainer Wieland rund eine Stunde Zeit, um die Gruppe in einem Konferenzzimmer über seine Arbeit im Parlament zu informieren. Dabei wurden im Gespräch auch aktuelle europäische Themen wie der Brexit oder das Referendum in Katalonien erörtert.

Es folgte ein Einblick in eine laufende Plenarsitzung des Europaparlaments im Plenarsaal. Im Laufe dieser stieß der Murrhardter Ehrenbürger, der langjährige Bürgermeister von Château-Gontier, und aktuelle Europaabgeordnete Jean Arthuis zur Gruppe. Auch er stellte der Delegationsgruppe seine Arbeit im Parlament vor. Als Vorsitzender des EU-Haushaltsausschusses ging er zudem auf die finanziellen Grundlagen des EU-Haushaltes und die Verwendung der Haushaltsgelder ein.

Am Tag der Deutschen Einheit besichtigte die Delegationsgruppe den Europarat, der sich gleich in Nachbarschaft des EU-Parlamentes befindet. In dessen Plenarsaal mietete sich bis zum Neubau 1997 das Europaparlament ein.

Gewinn- und erkenntnisbringend

Während einer Führung durch das Gebäude wurden die Aufgaben, Zielsetzungen und die Arbeitsweise des Europarates erläutert. Er ist nicht mit den Institutionen der Europäischen Union verbunden und setzt sich für die Menschenrechte, die Sicherung demokratischer Grundsätze sowie das Rechtsstaatlichkeitsprinzip ein. Zum Europarat gehört unter anderem auch der Kongress der Gemeinden und Regionen Europas, der 2016 die Ehrenplakette als zweithöchste Auszeichnung des von ihm gestifteten Europapreises an die Stadt Murrhardt verlieh. Es folgte zum Abschluss die Einkehr in eine Gaststätte im Viertel Petite France in Straßburg zu einem typisch elsässischem Gericht. Alle Teilnehmer haben den Einblick in die Arbeit der europäischen Institutionen als sehr gewinn- und erkenntnisbringend empfunden. So konnte die sonst eher ferne Arbeit der europäischen Institutionen hautnah erlebt und nützliche Informationen mit nach Hause genommen werden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Feuerwehr kämpft gegen Wassermangel

Für die Brandbekämpfung auf dem Lämmershof mussten zwei Kilometer Schlauchleitung verlegt werden. weiter lesen