Albverein durchwandert Limpurger Berge

|

Trotz sehr schlechter Wetterprognosen wollte ein Dutzend Wanderer nicht die Gelegenheit verpassen, mit dem Albverein Gaildorf und Wanderführer Hans-Georg Kuhn über 20 Kilomter die Limpurger Berge vom Kocher- ins Bühlertal zu durchwandern. Statt des angekündigten Dauerregens blieb es aber bei einem Schauer im Eisbachtal. Beim Weißenhof oberhalb Geifertshofen ließ sich sogar längere Zeit die Sonne blicken. Highlights entlang der Route waren der ehemalige Kirchenweg vom Hager nach Winzenweiler, die steilere Alternative zum Geologischen Weg, um zur Krämersreute zu gelangen, die prächtig sprießenden Speisepilze auf der Hochfläche rund um die Kohlenstraße und die Ausblicke rund ums Bühlertal. Besonders beeindruckte die Ansicht der Tannenburg vom Weinberg zwischen Kottspiel und Halden. Nach fünfstündiger Wanderung war das Tagesziel Bühlertann erreicht.JB

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

MSC Gaildorf: erfolgreichster Veranstalter

Teams, Fahrer und Serienorganisation vergeben für das Rennen auf der „Wacht“ die meisten Punkte. weiter lesen