Abschlussausstellung an der Filzschule in Neuhausen: Gefilzte Meisterstücke

Am Wochenende gibt es viel zu entdecken im Oberroter Teilort Neuhausen. Absolventen der Filzschule laden zur Abschlussausstellung ein.

|
Vorherige Inhalte
  • Die Dozentinnen Beatriz Schaaf-Giesser (v.l.), Lyda Rump und Inge Bauer sowie Sonja und Natascha Fritz bereiten die Ausstellung vor. 1/2
    Die Dozentinnen Beatriz Schaaf-Giesser (v.l.), Lyda Rump und Inge Bauer sowie Sonja und Natascha Fritz bereiten die Ausstellung vor. Foto: 
  • Die Dozentinnen Lyda Rump (links) und Beatriz Schaaf-Giesser. 2/2
    Die Dozentinnen Lyda Rump (links) und Beatriz Schaaf-Giesser. Foto: 
Nächste Inhalte

Nicht nur eine faszinierende Fernsicht in den Schwäbischen Wald bietet sich im kleinen Weiler Neuhausen. Sehenswert ist auch, was sich hinter den weißen Zeltwänden verbirgt, und nicht weniger interessant, was in den Räumen der Firma Wollknoll geboten ist. Seit 1993 verarbeitet das Familienunternehmen von Sonja und Bernd Fritz Wolle, die hier zu Vliesen kardiert wird. Die diversen Produkte werden hauptsächlich über den Online-Handel in alle Welt verschickt.

30 Beschäftigte sind inzwischen am Werk. Am Samstag zwischen 10 und 17 Uhr kann man einen Blick hinter die Kulissen werfen und einkaufen. Zum Ausklang spielt am Abend „Perpetuum Mobile“. Der Erlös der Tombola kommt sozialen Zwecken zugute. Was sich mit Filz alles machen lässt, zeigt die Ausstellung in den drei Zelten.  Künstlerische Raumgestaltung, textile Plastiken, leichte Kleider, Wärmendes und Schmückendes, raffinierte Taschen – die Themen sind vielseitig und spannend. „Filz steckt voller Poesie“, sagt die österreichische Filzkünstlerin Gudrun Bartenberger-Geyer, die zu Jahresbeginn einen Kurs hielt. Entsprechend vielschichtig und tiefgründig sind die Arbeiten der drei Dutzend Filzerinnen angelegt. „Die Abschlussarbeit spiegelt das wider, was für mich Filzen bedeutet. Ruhe finden, Kraft sammeln und die Sinne beleben“, schreibt eine der Teilnehmerinnen im Buch zur Ausstellung „Wege in Filz“. Der inspirierende Inhalt macht geradezu Lust darauf, mit Filz Freundschaft zu schließen.

Info Die Ausstellung ist am Samstag von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
 

Gegen jede Krankheit ist ein Filz gewachsen

Kurse Wollknoll bietet Kurse in den Bereichen Filzen, Färben, Spinnen sowie die umfangreiche Fortbildung „Fit in Filz“ an. Kursziel ist ein fundiertes technisches Wissen verbunden mit künstlerischen Elementen der Gestaltung. Interessenten aus vielen Ländern kommen dafür nach Oberrot.

Wirkung Für manche ist Filzen Hobby, andere nutzen ihre Kenntnisse beruflich oder leben davon. „Gegen jede Krankheit ist ein Filz gewachsen“,  behauptet Dozentin Petra Kunz aus Blaustein, die dem Filzen auch therapeutische Eigenschaften zuschreibt.

Bausteine Grundlagen zum Filzen von Flächen, Farbe und Oberflächengestaltung, dreidimensionales Filzen, Bekleidung und Accessoires sowie Raumgestaltung sind die einzelnen Bausteine von „Fit in Filz“.

Meisterstück Der letzte der sechs Kursblöcke, die sich auch über zwei, drei Jahre hinziehen können, beinhaltet die Abschlussarbeit. Das  individuelle Filzprojekt ist quasi das Meisterstück und zugleich Voraussetzung für den Erhalt des Zertifikats der Filzschule Oberrot.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Für eine Schließung finden sich keine Argumente

Einigkeit in Fichtenberg: Der Bahnübergang beim Plapphof soll erhalten bleiben. Auch die Nachbargemeinde Murrhardt reiht sich ein. weiter lesen