80 Kinder beim Jungscharballontag - Opferprojekt in Lateinamerika

"Jeder wird gebraucht" war der Jungscharballontag des evangelischen Jugendwerks Bezirk Gaildorf überschrieben. 80 Kinder nahmen daran teil.

|
Die Jungscharkinder des Kirchenbezirks Gaildorf beendeten ihren Tag in Mittelfischach, indem sie bunte Luftballons in den blauen Himmel steigen ließen. Privatfoto  Foto: 

Die 80 Jungscharkinder und ihre Mitarbeiter genossen einen Tag voller Spiel, Spaß und Gemeinschaft. Er startete um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche in Mittelfischach. Begeistert sangen die Kinder alte Schlager wie "Sei ein lebendiger Fisch" mit.

Jugendliche der Kirchengemeinde stellten in einem Anspiel die Geschichte dar, in der Jesus seine ersten Jünger auffordert mit ihm durchs Land zu ziehen und den Menschen von Gottes Liebe zu erzählen. Es wurde deutlich, dass Gott den Menschen gebrauchen will, der ihm mit all seinen Gaben und Fähigkeiten dient. Ein Höhepunkt des Gottesdienstes war die Verabschiedung der beiden langjährigen Mitarbeiter Daniel Engel und Martin Rottenbiller aus der Jungschararbeit. Nach 15 und 18 Jahren Jungschar fiel es den beiden nicht ganz leicht, diesen Schritt zu tun. Ihre Kollegen sind auf jeden Fall sehr dankbar für all ihren Einsatz für die Jungschar, und sie sind froh, dass sie ihnen in anderen Bereichen als Mitarbeiter erhalten bleiben.

Spiel, Spaß, Gemeinschaft

Nach einem gemeinsamen Mittagessen machten sich die einzelnen Gruppen auf den Weg, einen Stationslauf zu absolvieren. Auch bei diesem war es wichtig, dass die Gruppen gut zusammenarbeiten und jeder gebraucht wird. Auch das neue Opferprojekt des Jugendwerks wurde vorgestellt. Im nächsten Jahr dürfen die Kinder Hühner, Kühe, Pflanzen und einige andere Gebrauchsgegenstände für Kinderdörfer in Lateinamerika kaufen. Die Teilnehmer genossen den Tag bei blauem Himmel und herrlichem Sonnenschein und beendeten ihn mit einem großen Ballonstart.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Virtual Reality in Hohenloher Firmen - wie Science-Fiction

Die virtuelle Realität hält auch im Sondermaschinenbau Einzug. Siemens führt im Virtual-Reality-Center des Packaging Valley an das Thema „digitale Zwillinge“ heran. weiter lesen