Vom Winde verweht

|

Medaillentraum jäh geplatzt: Die Ulmer Ruderer Urs Käufer im Vierer ohne Steuermann und Lena Müller im leichten Doppelzweier sind in den Finalläufen der olympischen Ruderregatta auf dem Dorney Lake in Eton nicht über den sechsten Platz hinausgekommen. Beide ruderten bei schwierigen Windverhältnissen hinterher. Der Wind fiel an diesem Tag schräg von der Steuerbordseite ein. Die Boote auf den Bahnen eins und zwei ruderten, wie in allen Rennen an diesem Tag, hinterher. Die Wahl-Ulmerin Lena Müller reagierte gefasst: "Manchmal hat man kein Glück und dann kommt noch Pech dazu."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Einzelhandelsexperte der IHK: „Fraglich, ob Schelklingen den Netto braucht“

In Schelklingen will sich ein neuer Netto-Markt ansiedeln. Josef Röll, der Einzelhandelsexperte der IHK, sieht die Pläne des Discounters skeptisch. weiter lesen