Udsilauri Zwillinge mit Podestplätzen

|
Die beiden Zwillinge George (links) und Daniel Udsilauris überzeugten in Sindelfingen.  Foto: 

Ein Wechselbad der Gefühle gab es für die Erbacher Judoka am vergangenen Wochenende. Nachdem die U16 beim Deutschen Jugendpokal keinen Sieg feiern konnte, holte der Verein mehrere Podestplätze beim internationalen Turnier in Sindelfingen.

Nach langen Diskussionen, auch um die finanzielle Belastung, hatten sich die Erbacher letztendlich zur Teilnahme am Deutschen Jugendpokal  der U16 entschlossen. Als Landesmeister gingen die Erbacher, vertreten durch Daniel Paulsin, Paul Munz, Andreas Laupheimer, Sebastian Vogt, Fabian Glöckler und Daniel Udsilauri auf die Reise. Einerseits stellte Erbach zwar den Württembergischen Meister, andererseits war den Kämpfern klar, eine noch nicht ganz ausgereift Mannschaft für eine solches Ereignis auf die Matte zu schicken. Und gleich in der ersten Vorentscheidung mussten dann die Erbach wieder ihre Sachen packen. Nach vier sieglosen Mannschaftsbegegnungen schieden sie gleich wieder aus. Lediglich Schwergewichts Daniel Udsilauri bewies seine Stärke und konnte seine Duelle allesamt gewinnen.

Ebenfalls am Wochenende veranstaltete der VFL Sindelfingen sein 17. Internatinales Turnier im Glaspalast. Hier konnten die U11 Starter Jann Glashagen und Baptiste Martorell nur Kampferfahrungen gewinnen. Anders erging es den U15 Startern Dimitrij Popp und George Udsilauri. Sie  konnten am Samstag auf internationalem Terrain punkten. Popp konnte seine Gegner in der Klasse bis 37 Kilogramm locker bezwingen und seinen Vorjahrestitel verteidigen. Auch Udsilauri hatte im vergangenen Jahr den Titel in der Schwergewichtsklasse der U15 geholt und auch heuer gelang ihm der Titel

Am Sonntag holten sich dann die U13 Starter Anton Popp bis 43 Kilogramm und Mark Zeiss bis 37 Kilogramm  die Bronzemedaille. Den Zwillingen Udsilauri reichten die Siege des Vortages noch nicht aus. In Sindelfingen durfte der letzte U15 Jahrgang ebenfalls bei der U18 sein Können unter Beweis stellen. Da beide bereits bei den U18 Lehrgängen auf Landes und Bundesebene mit trainieren, wollten sie das von der Landestrainerin Trixi Kästle in sie gesetzte Vertrauen zurückzahlen. In der höheren Altersklasse konnte George  Udsilauri nur von Paul Gabriel aus Rodenbach gestoppt werden. Im kleinen Finale sicherte er sich dann aber die Bronzemedaille. Daniel Udsilauri revanchierte sich dann im Finalkampf für die Niederlage seines Bruders und besiegte den Widersacher aus Rodenbach, um am Ende ganz oben auf dem Podest des U18-Schwergewichts zu stehen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Scherben erzählen vom Mittelalter

Die archäologischen Grabungen auf der Baustelle der Volksbank bringen mittelalterliche Siedlungsstrukturen zum Vorschein und lassen Rückschlüsse auf den Alltag der Bewohner zu. weiter lesen