Rottenacker tut sich schwer

Mit Siegen des Bezirksligisten TSG Rottenacker und des SC Lauterach endeten gestern die beiden ersten Spiele im Turnier um den Pokal der Verwaltungsgemeinschaft Munderkingen (VG-Cup) in Untermarchtal.

|

Der Favorit hat sich sehr schwer getan: Mühevoll mit 1:0 bezwang gestern Abend im Auftaktspiel des VG-Cup-Turniers Bezirksligist TSG Rottenacker den Gastgeber FC Marchtal. Zwar hatte Pokalverteidiger Rottenacker meistens mehr vom Spiel und eine optische Überlegenheit, doch auch die Heimelf spielte in Untermarchtal zu ihrem 20-jährigen Bestehen gut mit.

Erst in der zweiten Hälfte - ein Spiel beim VG-Cup dauert zweimal 25 Minuten - schaffte die TSG den Siegtreffer. Philipp Brunner war in der 32. Minute zum 1:0 erfolgreich.

Torreicher verlief im Anschluss die erste Partie in der Gruppe B, die der SC Lauterach mit 3:1 gegen den SV Unterstadion für sich entschied. Unterstadion ging zunächst im ersten Durchgang durch Kevin Gerner mit 1:0 in Führung, doch Lauterach blies rasch zum Gegenangriff. Doch beste Möglichkeiten wurden vergeben oder waren eine Beute des SVU-Torhüters Jochen Maier.

Dann jedoch brach Martin Vollmayer den Bann und traf zunächst zum 1:1-Ausgleich für Lauterach. Nun war der Knoten geplatzt, und zwei Tore von Patrick Auberer sicherten dem SCL den Erfolg.

Das Turnier wird am Sonntag, 11 Uhr, mit dem Spiel FC Marchtal - SSV Emerkingen fortgesetzt (Spielplan siehe unten).

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Biosphärengebiet Schwäbische Alb: Mensch und Natur im Einklang

Acht Jahre nach der Unesco-Anerkennung freut sich Petra Bernert über gute Partnerschaften und blickt voraus auf die 2018/19 anstehende Überprüfung des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. weiter lesen