Diensthuber mit starkem Finish

Josef Diensthuber hat den Lauf in Blitzenreute gewonnen. Die Ehinger Athleten sicherten sich bei den Damen und Herren die Teamwertungen.

|
Der Start des Schülerlaufs in Blitzenreute (von links): Maria Schulz (Nr. 961), Carolin Bussinger (Nr. 950) und Mirjam Linz (Nr. 956) gehen auf die Strecke.  Foto: 

Der sechste Lauf zur 15. Auflage des Oberschwäbischen Laufcups fand am Freitag in Blitzenreute bei Ravensburg statt. Trotz der späten Startzeit um 19 Uhr war die noch bestehende Hitze für alle Teilnehmer eine erhebliche Belastung. Die Leichtathleten der TSG Ehingen stellten mit 13 Teilnehmern nach der heimischen LG Welfen das zweitstärkste Team, berichtet Peter Kotz.

Auf der amtlich vermessenen Zehn-Kilometer-Strecke übernahm vom Start weg Josef Diensthuber die Führung. Mitte des Rennens betrug sein Vorsprung rund 150 Meter. In der zweiten Hälfte machte Josef Diensthuber die Hitze sehr zu schaffen, sein Vorsprung schmolz kontinuierlich. Im Endspurt hatte er dann aber die besseren Reserven und siegte mit drei Sekunden Vorsprung vor dem Lokalmatador Daniel Schneider von der LG Welfen und acht Sekunden vor seinem Vereinskameraden Timo Göhler.

In Anbetracht der Hitze ist die Siegerzeit von 33,28 Minuten als stark einzuschätzen. Alexander Hempel kam im Gesamteinlauf als Zwölfter ins Ziel. Schon während des Rennens zeichnete sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Mannschaftssieg zwischen der LG Welfen und den Ehinger Leichtathleten ab. Im Ziel konnten dann die Ehinger über ihren Mannschaftssieg mit 20 Sekunden Vorsprung jubeln. Winfried März zeigte ein beherztes Rennen und belegte überraschend in seiner Altersklasse den 2. Platz, während Jürgen Fieder mit Platz 4 das Siegerpodest nur knapp verfehlte. In der sehr stark besetzten M45-Klasse erlief sich Peter Zdebik den 8. Rang.

Auch in der Damenklasse waren die Ehinger Läuferinnen bestens in Form. Anja Neher stellte ihre läuferischen Fähigkeiten mit Platz 2 im Gesamteinlauf und der hervorragenden Zeit von 42,16 Minuten erneut unter Beweis. Jeweils in ihren Altersklassen belegten Rose Zdebik und Iris Laudascher den 2. Platz, so dass das Team die Gesamtmannschaftswertung der Damen gewann.

Bei den Schülerinnen standen alle drei Ehinger Leichtathletinnen auf dem Siegerpodest. Im Jahrgang 2000 belegte Mirjam Linz Platz 2, knapp dahinter mit drei Sekunden Rückstand ihre Vereinskameradin Carolin Bussinger Rang 3. Hervorragend in Form war Maria Schulz (Jahrgang 2001), sie stand erstmals auf dem 3. Platz des Siegerpodestes. Bei den Jüngsten, den Bambini ohne Zeitmessung, startete Dana Sameisla und wurde mit einer Medaille und einer Urkunde für ihre Leistung belohnt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

TSG Ehingen

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Breitbandausbau: Ein großer Schritt für Kirchen

Bei der Informationsveranstaltung des Netzbetreibers NetCom BW zum Breitbandausbau ist das Interesse groß. Das Glasfaser kommt zunächst nur bis zu zwei Kabelverzweigern. weiter lesen