Anna Braig absolviert FSJ in Costa Rica Tischtennis statt Fußball "im Außendienst"

Während die Fußballer aus Costa Rica bei der Fußball-WM für Furore sorgen, ist Anna Braig in dem Land in Sachen Tischtennis unterwegs.

|
Vorherige Inhalte
  • Im Rahmen ihres FSJ verbringt Anna Braig drei Monate in Costa Rica. 1/2
    Im Rahmen ihres FSJ verbringt Anna Braig drei Monate in Costa Rica.
  • Aus Tischen wird schnell ein spieltaugliches Gerät zusammengestellt. 2/2
    Aus Tischen wird schnell ein spieltaugliches Gerät zusammengestellt.
Nächste Inhalte

Während der Fokus der meisten sportbegeisterten Menschen derzeit auf Brasilien und die Fußball-Weltmeisterschaft gerichtet ist, dreht sich bei Anna Braig aus Rißtissen alles um Tischtennis - und zwar in Costa Rica. Mit der Organisation "First Hand" verbringt die 19-Jährige drei Monate in einem Dorf im südamerikanischen Costa Rica, wo der Tischtennissport eher unbekannt ist.

"Die Kinder haben noch nie Tischtennis gespielt, weil Costa Rica von Fußball besessen ist", wird Anna Braig auf der Homepage des Tischtennis-Verbands Württemberg-Hohenzollern (TTVWH) zitiert.

Seit September absolviert die Risstissenerin in der Geschäftsstelle des TTVWH im "SpOrt Stuttgart" ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ). Derzeit befindet sich die Rißtissenerin in Costa Rica. Obwohl Tischtennis nicht der geplante Hauptbestandteil ihres Freiwilligendienstes sei, steht es bei ihr nahezu täglich auf dem Programm. Im örtlichen Kindergarten spielt die FSJ-Absolventin mit den Kindern, hilft in der Küche der Grundschule sowie bei der Essensausgabe und gestaltet das Freizeitprogramm für die Schüler mit.

Dort bietet sie unter anderem Tischtennis an. Optimale Tischtennisbedingungen würden in Costa Rica sicherlich nicht bestehen. Oft würden sich Anna und die Kinder aus Schultischen einen Tischtennistisch bauen, damit sie auch in der Pause spielen können. Trotz der Umstände hätten die Kinder dort sehr viel Spaß. "Es war etwas ganz Neues für die Kinder und sie haben es mit sehr viel Spaß aufgenommen."

Brauchbare Schläger hat Anna aus Deutschland mitgebracht. Mit allem anderen müsse sie jedoch oftmals improvisieren. "Mein Gastbruder ist so begeistert von Tischtennis, dass er sogar daheim spielen will. Wir haben ein kleines Restaurant und da können wir die Tische zusammenstellen und dann mit Ananas oder irgendwelchen Früchten, die wir eben haben, ein Netz zusammenbasteln", schildert Anna Braig.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Weihnachtsmarkt ohne besondere Vorkommnisse

Zufriedene Weihnachtsmarkthändler trafen sich gestern zur Abschlussbesprechung im Weinhaus Denkinger. Nur klauende Kinder machen Sorgen. weiter lesen