Ziel bleibt die Relegation

Die ersten Frauen Mannschaften des Bezirks starten am Wochenende in die Rückrunde der Saison 2015/2016. Im Kampf um den Abstieg und die vorderen Plätze geht es dabei noch um viel.

|
Der SV Granheim könnte nach einer guten Hinrunde in der Landesliga auf den Aufstieg in die Verbandsliga schauen. Doch der erste Platz ist nicht das Ziel des Vereins.  Foto: 

Freuen würde sich der Frauentrainer des VfL Munderkingen, Paul Rederer, vor allem darüber wenn sein Team nur noch Heimspiele hätte. Denn alle bisherigen neun Punkte holten die Munderkingerinnen auf eigenem Platz. "Unserer Mannschaft liegt das Spiel auf den Kunstrasenplätzen auswärts nicht so sehr. Wir sind das nicht gewohnt", sieht auch Thomas Knez vom VfL einen der Gründe für die Auswärtsschwäche.

Eine Rückrunde wie vergangene Saison als die Mädels des VfL 22 Punkte aus elf Spielen holten würde der erfahrene Trainer Rederer wohl sofort unterschreiben. Derzeit liegt das Team auf dem Relegationsplatz zehn in der Verbandsliga. "Wir wollen uns schnellstmöglich um ein bis zwei Plätze verbessern", meint Knez. Zurückkehren wird bei den Munderkingerinnen die wiedergenesene Pauline Veser. Mittelfeldspielerin Leonie Schneiderhahn hat den Verein dagegen verlassen.

Die erste Partie nach der Winterpause bestreiten die Munderkingerinnen am Sonntag auf eigenem Platz gegen den FV Nürtingen. "Nürtingen ist es eine spielerisch starke Mannschaft, aber wir müssen kämpferisch dagegenhalten, um eine Chance zu haben", hofft Knez auf die Heimstärke des VfL. Die Gäste reisen mit dem Vorteil an schon ein Spiel vergangene Woche absolviert zu haben (2:2 gegen Tabellenführer Hegnach).

Nach einer beeindrucken Hallensaison (4. Platz der WFV-Hallenrunde) geht es für den SV Granheim in der Landesliga weiter darum, die starke Formkurve aus der Vorrunde aufrecht zu erhalten. "Das Saisonziel Platz zwei bis fünf ist absolut möglich", meint Trainer Joe Baumeister. Der Abstand auf den Relegationsplatz zur Verbandsliga beträgt nur zwei Punkte. Auch die aus seiner Sicht guten Ergebnisse in der Vorbereitung lassen Trainer Baumeister auf eine positive Rückrunde hoffen. Am Sonntag ist der SVG zu Gast beim Tabellenachten SV Eglofs/Heimenkirch. Dort gilt es für die zweitbeste Offensive der Liga weitere Punkte Richtung Saisonziel zu holen. Fehlen werden dabei die wichtigen Stammspielerinnen Franziska Uhl und Steffi Kloker.

Die SG Griesingen befreite sich nach anfänglichen Schwierigkeiten immer mehr aus der Abstiegszone und steht mittlerweile auf Rang acht. Mit einem Sieg am Sonntag beim Tabellenletzten BFC Pfullingen würde sich das Team von Trainer Alexander Knapp ein wenig Luft verschaffen im Kampf um den Klassenverbleib in der Regionenliga. Am Mittwoch gewannen die Griesingerinnen ihren letzten Test mit 4:2 gegen den SV Mietingen.

Zum Derby in der Regionenliga kommt es schon am Samstag. Dabei hat die Mannschaft des SV Granheim II die SG Öpfingen zu Gast. Während das Gästeteam von Trainer Uli Elser auf dem Relegationsrang zehn stehend nach der Rückkehr einiger verletzter Spielerinnen auf positive Ergebnisse hofft, wollen die Granheimerinnen dagegen sich mit einem Sieg und dem gleichzeitigen Sprung auf Rang sechs den gröbsten Abstiegssorgen entledigen.

Die derzeit auf dem sechsten Platz stehenden Frauen der TSG Ehingen steigen erst am kommenden Wochenende in die Rückrunde der Regionenliga ein und bestreiten bis dahin noch ein Testspiel gegen den SV Unterstadion.

Die Bezirksliga der Frauen startet, aufgrund der geringen Anzahl an Teams, erst in drei Wochen wieder. Die SG Altheim konnte in der Vorbereitung positive Ergebnisse gegen höherklassige Gegner erzielen und testet am Sonntag gegen den Regionenliga-Tabellenführer FC Römerstein. Für die ungeschlagene Mannschaft aus Altheim bleibt weiterhin das klare Ziel der Aufstieg in die Regionenliga.

Bei den Frauen des VfL Munderkingen II ist alles dem Klassenerhalt der ersten Mannschaft in der Verbandsliga untergeordnet. "Wir helfen, wo wir können und wollen selbst noch ein paar Spiele gewinnen", so Thomas Knez vom VfL. Für die "Zweite" des VfL geht es nach mäßigem Saisonstart in der Bezirksliga um nichts mehr. Die Munderkingerinnen starten in einer Woche gegen Bad Buchau in die Rückrunde.Der SV Unterstadion, auf Platz drei in der Bezirksliga liegend, startet erst am 3. April in die Rückrunde gegen die SG Altheim.

In der Kreisliga startet die bisher sieglose SG Ersingen ebenfalls erst in einer Woche gegen den SC Blönried II in die Runde. Für den BSV Ennahofen startet der zweite Teil der Saison erst am 26. März mit dem Auswärtsspiel beim FC Inzigkofen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

TSG Ehingen

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gemeinderat: Ein Lob für das Miteinander

In vorweihnachtlicher Stimmung verabschiedet der Ehinger Gemeinderat den Haushalt 2018. weiter lesen