Süd ist zurück in der Spur

Während der SSV Ehingen-Süd mit einem 5:0 gegen Kehlen sich für die Niederlage in Stetten rehabilitierte, trudelt die TSG Ehingen nach dem 2:3 in Biberach weiter in Richtung Abstiegszone.

|
Simon Hoffmann und der SSV Ehingen-Süd (gelb-blau) konnten den SV Kehlen auf Distanz halten und siegten deutlich.  Foto: 

Zurück in der Erfolgsspur: Der SSV Ehingen-Süd besiegte gestern Nachmittag den SV Kehlen deutlich mit 5:0 (3:0). Besonders in Halbzeit eins zeigten die Kirchbierlinger nach der 1:3-Niederlage in Stetten die gewohnte Zweikampfstärke und Treffsicherheit. "Wir sind von Anfang an voll da gewesen," freute sich SSV-Trainer Klaus Dorn. In der Tat: Bereits in der 5. Minute lag ein Tor in der Luft, als Kai Schmid das Gehäuse wackeln ließ. Nur vier Minuten später zappelte der Ball dann in den Maschen. Kai Engelhardt spielte einen schönen Pass in die Gasse - der heranstürmende Hannes Pöschl verzögerte vor Kehlens Schlussmann Patrick Herrmann und schob zur Führung ein. Danach verlor das Spiel etwas an Fahrt. Beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld und teils musste der Unparteiische Ruben Gihr mit gelben Karten schlichten. In der 30. Minute verpasste Simon Hoffmann nach einem Freistoß nur knapp das Ziel. Florian Stiehle erhöhte in der 34. Minute auf 2:0. Zuvor hatte Michael Turkalj den Ball per Kopf verlängert. Der abgefälschte Ball trudelte förmlich über die Linie.

Von den Kehlener ging erstmals richtig Gefahr in der 35. Minute aus, als SSV-Torhüter Benjamin Gralla nach einem Rückpass den Ball aufnahm und auf indirekter Freistoß innerhalb des Strafraums entschieden wurde. Den schoss Kehlens Benedikt Böning knapp links am Gehäuse vorbei. Aufregung dann wieder auf der anderen Seite als Hannes Pöschl zum 3:0 vollendete (37.). Der Treffer fiel ähnlich dem 2:0. Der Ball sprang erneut im Schneckentempo über die Linie. Vor dem Pausentee hatte Stiehle einen Treffer auf dem Fuß, doch nachdem er zwei Gegenspieler austanzte war sein Abschluss weniger erfolgreich.

Nach der Halbzeit stand erneut Stiehle im Fokus, als er alleine vor Herrmann scheiterte (46.). Kehlen ging fahrlässig mit den wenig sich bietenden Chancen um. So traf Kapitän David Bernhard erst den Außenpfosten (62.) und nur zwei Minuten später per Kopfball die Latte. Johannes Rech traf zum 4:0 (70.). Die Vorlage kam von Pöschl, der selbst für den 5:0-Endstand per sehenswertem Lupfer aus gut 30 Metern sorgte. Kurz vor Schluss traf Kehlens Böning noch einmal den Außenpfosten. "Unsere Abwehrreihe hatte Böning, den ich für einen der besten Landesliga-Spieler halte, hervorragend im Griff," lobte Dorn. Sein Gegenüber Peter Scheifler sagte: "Der Sieg geht in dieser Höhe in Ordnung. Wir können froh sein, dass wir nicht höher verlieren."

Dem FV Biberach langte beim 3:2 (2:1) gegen die TSG Ehingen einfachste Mittel, um binnen fünf Minuten 2:0 in Führung zu gehen. In der 11. Minute genügten zwei schnelle Pässe durch die Mitte und Viktor Hasenkampf lief alleine auf Ehingens Schlussmann Markus Hirschle zu und schob den Ball überlegt an ihm vorbei ins Tor. In der 16. Minute dann war es ein langer Ball, der nach einer gefühlten Ewigkeit am Ehinger Strafraum runterkam. Patrick Fähnrich hatte die TSG-Innenverteidigung überlaufen und düpierte auch Hirschle, indem er den Ball an ihm vorbeilegte und ins verwaiste Tor schoss.

Der im Kreis vor dem Anpfiff lautstark formulierte Anspruch, "ein dickes Ausrufezeichen setzen" zu wollen, war da schon ein Stück weit ad absurdum geführt, warfen die beiden Aktionen doch eher weitere Fragen auf. Die TSG hatte mehr Ballbesitz, konnte damit jedoch nicht viel anfangen. Im letzten Spieldrittel vor dem FV-Tor agierten die Wolfmiller-Schützlinge zu uninspiriert, spielten lieber den sicheren Quer-, als mal einen überraschenden Steilpass. "Man sieht, dass da das Vertrauen und die Risikobereitschaft fehlt", analysierte der Trainer.

Wie es anders geht, zeigten die Ehinger in der 37. Minute. Gaetano Gaudio legte links in den Lauf von Matthias Soukop, der mit einer flachen Hereingabe Paolo Soumpalas bediente, der nur noch zum 1:2 einzuschieben brauchte.

In Durchgang zwei hatten die Biberacher zunächst zwei gute Gelegenheiten: Einmal verzog Fähnrich (47.), beim zweiten Mal kratzte Kai Schmid eine von Soumpalas aufs eigene Tor abgefälschte von Flanke von der Linie - oder aus dem Tor? Die Biberacher zumindest reklamierten vehement. Nachdem Kapitän Patrick Mrochen der Mannschaft mit zwei sogar akustisch wahrnehmbaren Fouls und Gelb-Rot einen Bärendienst erwiesen hatte (62.), folgte die stärkste Phase der TSG. Gaudio aber vergab aus elf Metern kläglich (65.). Es sind Szenen wie diese beiden, die Wolfmiller nach dem Spiel etwas ratlos wirken ließen. Zum eigenen Unvermögen gesellte sich dann - auch das in den vergangenen Spielen ein steter Begleiter - Pech mit einer Schiedsrichterentscheidung. In der 74. Minute wurde Hasenkampf abseitsverdächtig auf links geschickt, seine Hereingabe verwandelte Ilyas Aksit zum 3:1. Der Linienrichter hob die Fahne, Referee Maik Kaack aber nahm die Entscheidung zurück und gab das Tor. Die gegenüber Wolfmiller gegebene Begründung: Der Ball auf Hasenkampf sei von einem Ehinger gekommen. Die Proteste nutzten nichts, der Deckel war drauf auf der Partie. Daran änderte auch Soukops Freistoßtor nichts (90.+3). So schlitterte die TSG weiter in Richtung Tabellenkeller mit der vierten Pleite in Wolfmillers viertem Spiel.

STENOGRAMME

SSV Ehingen-Süd - SV Kehlen 5:0 (3:0): 1:0, 3:0 und 5:0 Pöschl (9./37./76.), 2:0 Stiehle (34.), 4:0 Rech (70.).

SSV Ehingen-Süd: Gralla, Benz (83. Buck), Engelhardt, Burkard, Schleker, Endler, Roncevic, Hoffmann (69. Rech), Turkalj, Stiehle (73. Kollmann).

FV Biberach - TSG Ehingen 3:2 (2:1): 1:0 Hasenkampf (11.), 2:0 Fähnrich (16.), 2:1 Soumpalas (35.), 3:1 Aksit (74.), 3:2 Soukop (90.+3). Bes. Vork.: Gelb-Rot Mrochen (62., TSG, wiederholtes Foulspiel).

TSG Ehingen: Hirschle, Oberdorfer, Denkinger, Brotbeck, Schmid, Mrochen, Kley, Soumpalas (70. Heimberger), Soukop, Gaudio (79. Kastriot), Sameisla (80.) Ulrich.

Die nächsten Spiele, Freitag, 21. November, 19.00: Laupheim II - Ehingen-Süd, Samstag, 22. November, 14.30: Balingen II - Oberzell (12.00), Ravensburg II - Weingarten (12.30), Kehlen - Biberach, Ehingen - Kisslegg, Rangendingen - Friedrichshafen, Ostrach - Ringschnait, Baltringen - Stetten.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

TSG Ehingen

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Scherben erzählen vom Mittelalter

Die archäologischen Grabungen auf der Baustelle der Volksbank bringen mittelalterliche Siedlungsstrukturen zum Vorschein und lassen Rückschlüsse auf den Alltag der Bewohner zu. weiter lesen