Süd besiegt Laupheim verdient mit 3:0

Drei Tore und vier Mal Aluminium: Am Ende gewann Ehingen-Süd bei Olympia Laupheim II standesgemäß 3:0. Der SSV ist jetzt Tabellenzweiter.

|

Der SSV Ehingen-Süd grüßt vorerst vom zweiten Tabellenplatz der Fußball-Landesliga. Die Kirchbierlinger bezwangen gestern Abend Gastgeber FV Olympia Laupheim II verdient mit 3:0 (1:0). Mit dem Dreier schob sich der SSV am SV Oberzell vorbei, aber die Oberzeller können heute nachlegen. Ob das im Spitzenspiel bei Tabellenführer TSG Balingen II jedoch gelingt, bleibt abzuwarten.

Ungeachtet dessen setzte Süd nach dem Durchhänger in Stetten gestern auch auswärts wieder seine Erfolgsserie fort. Schon nach fünf Minuten klingelte es im Olympia-Tor. Michael Turkalj, der am Strafraumeck von Thomas Reimer gefoult wurde, schoss selbst. Der Aufsetzer aus etwa 20 Metern ins kurze Eck nahm auf dem Kunstrasen richtig Fahrt auf und überraschte FV-Schlussmann David Wiget. Ein Auftakt nach Maß.

Wer jetzt von den 250 Zuschauern jedoch mit einem weiteren SSV-Feuerwerk gerechnet hatte, sah sich bitter enttäuscht. Statt den Sack vorzeitig zuzumachen, verfiel Süd in den Halbgas-Modus und ermunterte die Hausherren damit geradezu, sich nicht nur auf Konter zu beschränken.

Das wäre fast ins Auge gegangen, denn Süd ließ den Ball nicht laufen und ließ sich in die Defensive drängen. Gleichwohl besaßen die Gäste noch Möglichkeiten, aber mal kam Florian Stiehle einen Schritt zu spät, mal schoss er aus spitzem Winkel, mal scheiterte Hannes Pöschl mit einem Schuss an Wiget. Wenn's mal im SSV-Strafraum brenzlig wurde, war Torwart Benjamin Gralla auf dem Posten.

Erst in den zweiten 45 Minuten kam die Mannschaft von Trainer Klaus Dorn besser in Fahrt. Frischen Wind brachte Samuel Kollmann in die Partie; er kam für Stiehle (57.). Schon seine erste Aktion war vielversprechend, als er Turkalj, der kurz zuvor nach einer Ecke per Kopfball scheiterte, in Schussposition brachte. Dorn und sein Co-Trainer Volker Allmendinger forderten ihre Schützlinge nun auf, mehr Kampfbereitschaft zu zeigen. Laupheim tauchte nämlich kurz vor dem Tor auf, nutzte die Abstimmungsprobleme, aber der Ball tanzte nur auf dem Querbalken. Es folgte noch ein Schuss von Georg Depperschmidt übers SSV-Gehäuse. Danach hatte Ehingen-Süd alles im Griff. Jetzt liefen die Attacken über die Flügel, der Ball wurde nicht mehr so lange geführt, die Aktionen waren schnörkelloser.

Nach gut einer Stunde traf Philipp Schleker nach einem Eckball zum dann längst verdienten 2:0. Nur fünf Minuten später machte der überlegene Gast dann vollends alles klar, als Turkalj aus spitzem Winkel traf. Es folgten weitere gute Möglichkeiten, vier Mal stand Aluminium im Weg.

"Wir haben den Gegner anfangs zu leicht genommen", sagte Klaus Dorn. Nach dem 2:0 habe sein Team das Spiel beherrscht.

Ehingen-Süd: Gralla, Endler, Roncevic (66. Hoffmann), Burkard, Buck, Engelhardt, Pöschl, Schleker, Rech, Stiehle (57. Kollmann), Turkalj.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mildes Urteil für Anton Schlecker?

Der Richter will einige Vorwürfe gegen den Ex-Drogeriemarktkönig fallenlassen. Das würde das mögliche Strafmaß deutlich verringern. weiter lesen