Schmiechtal gewinnt im Derby

|
Beim frühen 1:1-Ausgleich durch einen Kopfball von Allmendingens Spielertrainer Sascha Wasner kann Schmiechtals Verteidiger Raphael Pianezzola trotz gutem Einsatz nur zusehen. Foto: Sven Koukal  Foto: 

Der Tabellenführer FC Schmiechtal hat es auch im 13. Spiel getan: Noch immer ist die Elf von Trainer Horst Scheible ungeschlagen. Im Derby gegen den TSV Allmendingen schaffte Schmiechtal - wenn auch spät - den nächsten Erfolg.

Den Grundstein für den 3:2 (2:2)-Sieg legten die Gäste sehr früh, denn schon in der zweiten Minute zappelte der Ball nach einem Schuss von Marcel Zubenko im Allmendinger Gehäuse. Lange auf eine Antwort warten ließ der Gastgeber wiederum nicht: TSV-Spielertrainer Sascha Wasner gelang sieben Minuten später per sehenswerten Kopfball für den Ausgleich. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit trafen beide Teams noch einmal: Julian Derfuss (11.) für Schmiechtal, Michel Lippmann (39.) für Allmendingen.

Im zweiten Durchgang war die Luft dann weitestgehend raus - auf beiden Seiten. Erst ein leicht abgefälschter Schuss von Schmiechtals Torjäger Michael Müller fand fünf Minuten vor Spielende überraschend den Weg ins gegnerische Tor. Allmendingen rutscht durch die Niederlage auf den sechsten Tabellenrang.

Weitaus deutlicher gestalteten die Kirchbierlinger das Duell der Ehinger „Zweiten“: Mit 4:0 setzte sich der SSV Ehingen-Süd II problemlos gegen die TSG Ehingen II durch. Während sich beide Teams in Hälfte eins noch trotz umkämpften Spielsituationen neutralisierten, schlug der Favorit und Gastgeber nach Wiederanpfiff vier Mal zu. Damit bleibt Süd II an Schmiechtal dran.

Nur einen Punkt von den Kickern aus der Pfarrei entfernt liegt nun der TSV Türkgücü Ehingen. Beim Derby gegen die SG Dettingen mussten sich die Zuschauer allerdings gedulden. Erst in der Schlussphase machten die Ehinger Ernst und bezwangen den Gegner durch das goldene Tor von Gökhan Degirmenci (72.).

Weiter auf dem Weg nach oben sind die SF Donaurieden. Der SV Oberdischingen II stellte die Hausherren gestern vor keine ernstzunehmende Herausforderung. Die Truppe um Coach Markus Schönleber besiegelte den 5:1(4:0)-Erfolg nach vier Toren innerhalb von 28 Minuten schon in der ersten Halbzeit. Oberdischingen II gelang lediglich der Ehrentreffer durch Kevin Oswald in der 73. Minute.

Unverändert mit dem achten Rang auskommen muss der SV Granheim. „Heute war es Not gegen Elend, das muss man leider so sagen“, äußerte sich Granheims Trainer Wilfried Staiger. Dabei hat sich seine Elf am Ende knapp mit 3:2 gegen den SV Niederhofen durchgesetzt. Mohamad Roozegar überzeugte mit einem Doppelpack: Nicht nur das wichtige erste, sondern auch das entscheidende Tor gelang dem Granheimer Torjäger.

 „Die Chancen haben klar für uns gesprochen. Am Ende geht das 3:1  dann auch in der Höhe in Ordnung“, freute sich Ersingens Vorsitzender Bern Heber über einen ungefährdeten Sieg. Die Gäste besiegten den KSC Ehingen vor allem durch eine überzeugende Schlussphase. Jeweils nach Vorarbeit von Vasco Paez-Zamora traf Okan Kizilarslan (76., 84.) doppelt.

Große Freude herrschte gestern auch beim FV Schelklingen-Hausen II. Gegen den direkten Konkurrenten  BSV Ennahofen schaffte der Vorletzte den zweiten Sieg der Saison. Drei Minute vor Ende gelang Nico Heuschmid mit seinem zweiten Treffer die 3:2-Entscheidung.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bundestagswahl: CDU siegt trotz deutlichen Verlusten

Mit Ronja Kemmer (CDU), die das Direktmandat holte, und Hilde Mattheis (SPD), sind zwei Kandidaten sicher im nächsten Bundestag. Politneuling Alexander Kulitz (FDP) muss noch zittern. weiter lesen