Respekt vor Knipser Klotz und Co.

|

Die Heimstärke weiter wahren will die TSG Rottenacker. Bisher holte die TSG zu Hause zehn Punkte und mit 14 Zählern ist sie Sechste. Bei den beiden letzten Siegen zeigte die Offensive ihre Klasse. Doch der kommende Gegner ist alles andere als einfach.

Denn mit dem FC Mengen gastiert der Tabellenführer der Bezirksliga in Rottenacker. Auch der FC schoss beim 7:4 gegen den FV Neufra einige Tore. Den größten Anteil daran hat Stürmer Alex Klotz mit 17 Toren. Der ehemalige Ravensburger Oberliga-Angreifer wird jedoch auch für die junge TSG-Defensive nur schwer zu stoppen sein. Trotz dessen, dass die Mengener ungeschlagen an der Tabellenspitze stehen, trennten sie sich vor zwei Wochen von ihrem Trainer Niko Gleich, der das Amt erst im Sommer übernommen hatte. Am Montag wurde nun mit Miroslav Topalusic ein neuer Mann an der Seitenlinie vorgestellt, der die letzten Jahre für den FC Ostrach in der Landesliga verantwortlich war. Dass alles darf jedoch Rotten­acker um Trainer Timm Walter nicht aus der Ruhe bringen, um für den Titelfavoriten einen Stolperstein darzustellen.

Schelklingen hat ’nen Lauf

Seit nunmehr sechs Spielen ist der FV Schelkligen-Hausen ohne Niederlage. Nun geht es zum FV Bad Schussenried, der immer noch seit drei Wochen trainerlos ist. Die Schussener holten erst drei Punkte in Heimspielen und spielten zuletzt 1:1 gegen den SV Hohentengen. Mit bisher erst sieben Punkten stehen sie gefährlich in der Abstiegszone.  „Da wollen wir auch etwas mitnehmen“, sagte FV-Coach Jens Kannemann forsch. Er war zuletzt sehr zufrieden mit der Leistung. „Offensiv spielen wir mittlerweile guten Fußball und haben uns kontinuierlich gesteigert. Die Mannschaft nimmt bisher eine tolle Entwicklung“, lobte Kannemann. Dabei lässt sich sein Team trotz frühen Gegentoren oder Verletzungen nicht aus der Ruhe bringen. Dass, obwohl der Kader sich im Vergleich zur letzten Spielzeit kaum verändert hat – einzig Toptorschütze Fatlum Lleshi kam hinzu.  Zuletzt musste der Ausfall von Torhüter Marco Joos (Knorpelschaden) verkraftet werden, der in der vergangenen Saison ein sicherer Rückhalt war. Doch das kompensierten die Schelklinger bisher stark.

Mit der zweitbesten Auswärtsbilanz reist die SG Altheim zum Duell beim SV Bad Buchau. In den ersten neun Spielen zeigte der Aufsteiger um Trainer Joachim Oliveira die gesamte Bandbreite an Ergebnissen. Dass auch so knappe Partien wie zuletzt gegen Krauchenwies (2:1) gewonnen werden, zeigt die Stärke der Altheimer. Es muss jetzt weg von den Abstiegsrängen gehen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Scherben erzählen vom Mittelalter

Die archäologischen Grabungen auf der Baustelle der Volksbank bringen mittelalterliche Siedlungsstrukturen zum Vorschein und lassen Rückschlüsse auf den Alltag der Bewohner zu. weiter lesen