Nachschuss

|

Um den Lohn gebracht

Klaus Dorn, Trainer des SSV Ehingen-Süd fand beinahe keine Worte nach dem Ausgleichstreffer von Friedrichshafen in der letzten Spielminute zum 1:1. "Wenn wir das 2:0 machen, dann schießen wir sie ab", sagte Dorn. "Wir sind sehr kompakt gestanden und haben uns am Ende leider um den Lohn gebracht. Schade!", so Dorn weiter. "Wir wollen trotzdem genau so weiter spielen", fügte der SSV-Trainer abschließend hinzu. "Mit dem Remis können wir gut leben, denn Ehingen-Süd zählt zu den Top-Teams der Liga. Wir haben gut dagegen gehalten", sagte Friedrichhafens Interimstrainer Dalibor Buspanovic, der erst seit neun Tagen im Amt ist, über das Ergebnis. Zudem befand Buspanovic, dass zum Schluss beide Mannschaften dem kraftraubenden Spiel Tribut zollen mussten. Ereignisse gleichen sich

Wer die beiden Landesliga-Spiele TSG Ehingen - SG Kißlegg und SSV Ehingen-Süd - VfB Friedrichshafen angeschaut hat, der dürfte am Samstag ein Deja-Vu Erlebnis gehabt haben. Beides Mal gab es den späten Ausgleichstreffer zum 1:1. Einziger Unterschied: Der Kißlegger Ausgleich fiel nach einem Standard. Der SSV kassierte das Gegentor aus dem Spiel heraus. Deiss doch spielberechtigt

TSG-Abwehrspieler Jan Deiss war am Sonntag nach seiner langen Rot-Sperre doch spielberechtigt. "Für uns Trainer war unklar, ob die Sperre für eine Anzahl von Spielen oder Wochen ausgesprochen wurde. Nach Rücksprache mit Karl-Heinz Hofmann gab es aber grünes Licht", sagte TSG-Co-Trainer Berthold Werkmann. Deiss war mit seiner Kopfballstärke gleich wieder wertvoll für das Ehinger Spiel. "Man hat aber gemerkt, dass ihm noch die Spielpraxis fehlt", analysierte Trainer Udo Rampelt. Zweitbester Angriff

Die TSG Rottenacker blüht in der Bezirksliga richtig auf. Die Mannschaft hat nicht nur ihre letzten sieben Spiele - teils deutlich - gewonnen, sie haben mittlerweile auch den zweitenbesten Angriff der Liga. Mit dem 5:1-Sieg gegen die SG Hettingen schraubten sie ihre Ausbeute auf 34 Treffer nach oben. Nur der FV Altheim erzielte mit 45 Treffern mehr Tore als die TSG. Fachmann für Strafstöße

Der Munderkinger Torhüter Jürgen Karcher brachte im Auswärtsspiel in Uttenweiler eine besonders gute Leistung. Der Munderkinger Funktionär Felix Schelkle sagte: "Obwohl der Strafstoßschütze Viktor Ruff platziert in die Ecke schoss, hielt Karcher den Ball. Solch einen gut getretenen Elfer hält nicht jeder Keeper." Schelkle analysierte: "Rechnerisch hält er etwa jeden zweiten Strafstoß des Gegners unschädlich." Dazu kommt, dass Karcher auch noch selbst ein guter Elfmeterschütze ist - also in doppelter Hinsicht ein Fachmann für Strafstöße. Keine Elfmeter

Die SF Kirchen versäumten es im Kellerduell nach drei Erfolgen nachzulegen und bekamen mit 0:1gegen den SV Ennetach die Quittung. Neben der schwachen Chancenverwertung seiner Mannen beklagte der Kirchener Fußballchef Florian Huber auch, dass der Schiedsrichter keinen Strafstoß gab: "Der gestreckte Fuß gegen Matthias Heinzelmann war rotverdächtig, da kann man doch nicht einfach weiterspielen lassen (65.)." Zehn Minuten später war bei einem Spielzug im Gästestrafraum zweimal die Hand der Gäste am Ball, auch diese Szenen seien elfmetereif gewesen, wie Huber befand. Huber will jedoch nicht weiter um den verpassten Heimsieg lamentieren, sondern fordert seine Mannen auf, schnell diese Niederlage abzuschütteln und den Blick auf das Derby am nächsten Sonntag in Munderkingen zu richten. Gründe und Meinungen

Die Gründe und Meinungen für das Abschneiden der Mannschaften in ihren Liga am Spieltag waren vielfältig. In der Kreisliga B1 im Topspiel etwa zwischen den SF Donaurieden und dem SSV Ehingen-Süd II war Trainer Jochen Rothenbacher schnell klar: "Durch fehlende Kampfmoral haben wir uns die Butter vom Brot nehmen lassen." In Schmiechen beim Duell des FC Schmiechtal mit dem TSV Türkgücü Ehingen war der Ausgang des Aufeinandertreffens lang offen. "Derjenige mit dem ersten Tor entscheidet heute das Spiel. Wir haben es ganz am Ende noch geschafft", erklärte Schmiechtals Pressewart Jens Kannemann den späten 1:0-Sieg. "Irgendwas ist schief gelaufen nach der 2:0-Führung", suchte TSV Rißtissens Pressewart Jürgen Peter nach Antworten auf die 2:3-Niederlage gegen den SSV Emerkingen in der Kreisliga A. "Die Motivation und der Ehrgeiz ist da, aber vielleicht manchmal zu viel von beidem. Dazu kommen individuelle Fehler und die letzte fehlende Konsequenz im Zweikampf", analysierte Peter, der zudem auf etwas Glück mit den Ergebnissen in Zukunft hofft. Beim 0:0 zwischen dem FC Schelklingen/Alb und dem FV Schelklingen-Hausen gab es für die Hausherren wenig Grund zur Freude. "Durch viele Verletzte und dem aktuellen Lauf wollen wir so früh wie nur möglich in die Winterpause", sagte Albs Abteilungsleiter Benjamin Lock. Ertingen freut sich

Die spielfreie SGM Ertingen/Binzwangen konnte am Wochenende gelassen auf die Partien in der Kreisliga A schauen. Mit großer Freude verfolgte der Zweite die Niederlage des Tabellenführers Pflummern-Friedingen gegen Griesingen. "Wir haben es heute richtig genossen", sagte Manuel Münst, Pressesprecher der Ertinger, gelassen. Ein Spieltag im Sinne des Verfolgers also. Generell steht die obere Tabellenhälfte nach dem Wochenende unverändert da, allerdings schmelzen die Abstände zwischen den Teams. 12-Punkte Sonntag

Für die SG Griesingen bedeutete der Sonntag puren Erfolg: Nicht nur die B-Jugend siegte gegen die SGM Riedlingen mit 4:2 (1:0), auch die Frauen sicherten drei Punkte mit dem 3:2 (0:1) gegen den SV Unterjesingen. Zusätzlich setzte sich sowohl die Reserve mit 5:2 (3:1) als auch die Erste mit 3:1 (1:0) gegen die SpVgg Pflummern-Friedingen durch. Summa summarum ein wiederholenswerter Tag aus Sicht der Grün-Weißen. k

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

EnBW: Absage an Windpark bei Kirchen

Projektleiter informiert im Ehinger Gemeinderat über Ergebnisse der Windmessungen im Sommer bei Deppenhausen: Erhoffte Windgeschwindigkeiten werden nicht erreicht. weiter lesen