Kögel trifft doppelt

|

Die Mädchen des SV Alberweiler haben sich am 12. Spieltag in der B-Juniorinnen Bundesliga beim FC Bayern München ein 2:2-Unentschieden erkämpft. Bis dato konnte der SVA in einem Auswärtsspiel gegen München noch nie punkten.

Gleich von Beginn an übten die Hausherren aus Bayern Druck auf Alberweiler aus. Und durch zwei Unachtsamkeiten in den ersten 15 Minuten brachte sich der SVA-Nachwuchs selbst sehr früh ins Hintertreffen. Nach zwei Eckbällen waren die Münchner jeweils mit dem Kopf erfolgreich.

Der SVA, die körperlich im Schnitt einen halben Kopf kleiner war als die Bayern-Truppe, steckte nicht auf und kam in der 26. Spielminute zur ersten Chance durch Kristin Kögel. In der 34. Minute spielte Milena Kohlmeyer erneut Kögel frei, die mit einem platzierten Schuss der Keeperin keine Chance ließ. Mit 2:1 für den FC Bayern ging es in die Halbzeit. Unverändert kamen beide Mannschaften aus der Kabine. Diesmal sollte der SVA besser in das Spiel kommen und traf bereits eine Minute nach Wiederanpfiff durch Kögel zum 2:2. Die U17-Nationalspielerin verwandelte einen Elfmeter zum Endstand. "Der Punktgewinn in München war schön, den nehmen wir auch gerne mit, konzentrieren uns aber ab sofort auf die kommende Aufgabe, in der wir drei Punkte vor heimischem Publikum einfahren möchten", sagte SVA-Trainer Dominik Herre nach dem Spiel.

Das nächste Spiel bestreitet der SVA am kommenden Samstag, 12. März, in der heimischen Hessenbühlarena gegen den FSV Hessen Wetzlar. Spielbeginn ist um 11 Uhr in Alberweiler.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bahn geht in die Offensive

Ein Krisenstab soll die Probleme bei der Donautalbahn beheben. Vor allem Berufspendler und Schüler hatten zu leiden. weiter lesen