Frauen-Fußball: Öpfingen bleibt auf Kurs

Die Öpfinger Frauen haben das SWP-Topspiel der Fußball-Bezirksliga gegen Unterstadion 4:2 gewonnen. Auch Landesligist Griesingen siegte. In der Verbandsliga erkämpfte sich Granheim einen Punkt.

|
Öpfingen bestimmte gegen Unterstadion (blau) das Spielgeschehen im Derby und siegte 4:2.  Foto: 

Die SG Öpfingen hat in der Bezirksliga Donau die Favoritenrolle gegen den SV Unterstadion nicht nur angenommen, sondern "am Ende auch verdient gewonnen", wie es der Öpfinger Trainer Vincenzo Torcasio formulierte. Mit 4:2 (3:1) siegte die SGÖ und behauptete damit ihren zweiten Tabellenplatz hinter Granheim II. "Das war eine zweikampfbetonte Partie", sagte Torcasio, "beide Mannschaften haben dagegen gehalten." Öpfingen sei zwar spielerisch nicht so stark gewesen, habe aber seine ersten beiden Torchancen genutzt.

Die Törjägerinnen des Gastgebers, Tatjana Bitterle (9., 41.) und Saskia Erben (22., 68.) sorgten für die SGÖ-Treffer. Ulrike Illich (30.) und Judith Mintrop (74.) verkürzten für Unterstadion. Die Gäste mussten Unlingen an sich auf Platz drei vorbeiziehen lassen und sind damit von der Meisterschaftsentscheidung etwas abgerückt. Öpfingen bleibt dagegen weiter auf Kurs.

Im anderen Bezirksliga-Derby behielt Granheim II gegen den BSV Ennahofen mit 2:0 (2:0) die Oberhand. Alisa Griesinger entpuppte sich als Doppeltorschützin schon im ersten Durchgang (11., 39.). Auch in der zweiten Halbzeit hatte der SVG mehr vom Spiel und die besseren Möglichkeiten.

Munderkingen II gewann in einer ausgeglichenen Partie beim FV Weithart mit 1:0 (1:0). Verena Hirschle gelang das Tor des Tages kurz vor der Halbzeitpause.

In der Verbandsliga versäumten es die Frauen des SV Granheim I gegen die SpVgg Stuttgart-Ost, den Sack zuzumachen. "Wir hätten haushoch gewinnen müssen", sagte SV-Trainer Jo Baumeister. Über 90 Minuten waren die Älblerinnen tonangebend, nur mit der Verwertung der Chancen gingen sie fahrlässig um. Anders die Stuttgarterinnen, die schon in der 12. Minute in Führung gingen. "Wir machen einen Fehler und dann klingelt es", sagte Baumeister. Zum Glück sei noch der Ausgleich gefallen, wenn auch sehr spät. Nach schöner Vorarbeit von Franziska Uhl schob Marion Rieder zum 1:1 ein (85.). Kommenden Samstag geht's nach Frommern.

In einer schweren Partie unterlag Munderkingen dem SV Hegnach mit 0:2 (0:0). Die Barth-Schützlinge boten dem Tabellenzweiten zwar Paroli und standen dicht vor einer Überraschung. Denn bis zur 85. Minute hielt der VfL ein 0:0. Zwei Tore innerhalb von drei Minuten bedeuteten kurz vor Schluss jedoch die Entscheidung zugunsten der Gäste aus Hegnach.

Die SG Griesingen führte in der Landesliga schon 3:1 gegen den TSV Sondelfingen und musste noch den Ausgleich zum 3:3 hinnehmen. Die Elf von Hermann Brunner rappelte sich wieder auf und das muntere Toreschießen ging weiter - mit dem erfolgreicheren Ende beim Gastgeber. Isabell Kammerer (83.) und Melanie Knapp (90.) sorgten für die Entscheidung. Weiter trafen Valentina Miehle (36., 61.), und Knapp (54.) für die SG Griesingen.

In der Regionenliga passte bei der TSG Ehingen wenig zusammen. Das Baier-Team verlor verdient mit 0:4 (0:1) beim SV Oberndorf.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Digitalisierung: Autonomie bewahren als Ziel

Wie sollte der Mensch den Auswirkungen der Digitalisierung auf sein Leben begegnen? Dieser Frage widmete sich ein kirchliches Forum. weiter lesen