Fußball-Landesliga: Ehingen tritt im Keller auf der Stelle

Aufsteiger FV Altheim sorgt weiter für Furore, während die TSG Ehingen in der Fußball-Landesliga hinterher hinkt.

|

Wie schon in der zurückliegenden Saison in der Bezirksliga Donau hat der FV Altheim auch in der Landesliga die Nase vor der TSG Ehingen. Zur Erinnerung: Altheim wurde Meister, Ehingen packte den Aufstieg als Zweiter in der Relegation. Auch nach acht Spieltagen in der Staffel 4 ist der FV Altheim nicht nur das Aushängeschild im Bezirk, sondern auch das Team der Stunde in der Landesliga.

Die Mannschaft von Trainer Zoran Golubovic kletterte nach dem 4:2-Erfolg gegen Mitaufsteiger TSV Heimenkirch auf den fünften Tabellenplatz. Stefan Münst, Patrick Spies (2) und Jochen Gulde ließen den FVA vor 390 Zuschauern jubeln. Altheim stellt damit den zweitbesten Angriff (20 Tore); besser ist nur Oberzell (22). 13 Punkte haben die Altheimer im Sack, die TSG tritt derweil mit dem einen Punkt, den sie gegen Balingen II holte, auf der Stelle. Der Ehinger Trainer Roland Schlecker ist angesichts seines Rumpfkaders nicht zu beneiden. Von den sage und schreibe 30 Namen, die er vor Saisonbeginn auf der Kaderliste stehen hatte, sind derzeit die Hälfte übrig. Und, von diesen 15 Akteuren sind noch zwei angeschlagen beziehungsweise verletzt.

Die runderneuerte Fußballabteilung um den neuen Mann Michael Schleicher an der Spitze will sich am Donnerstag um 19 Uhr im Ehinger „Adler” vorstellen und dabei über die künftigen Vorhaben informieren. Der Platz neben Stadion und TSG-Platz soll schon im November bespielbar sein. Sportlich drückt der Schuh jedoch bei der ersten Mannschaft. Nun kommt am Freitagabend der SV Ochsenhausen nach Ehingen, der sich gegen Weingarten mit 3:0 zwar befreite, aber ebenfalls noch auf einem Abstiegsplatz steht.

Laupheim erobert Spitze

Neuer Tabellenführer ist der FV Olympia Laupheim. Die Blau-Weißen überrundeten mit einem 2:0-Sieg gegen Eschach den spielfreien Spitzenreiter Weiler. Simon Hammerschmied (40. und Fabian Ness (83./FE) sorgten für die Erfolgsmomente. Im tiefen Oberschwaben kommt der FV Ravensburg II wie Ehingen nicht vom Fleck. Die U23 verlor erneut; 1:2 gegen Oberzell, das mit Weiler punktgleich hinter Laupheim liegt. Eine Duftmarke setzte schon im Freitagsspiel letzter Woche der VfB Friedrichshafen. Die Häfler fertigten Verbandsliga-Absteiger TSV Berg mit 5:1 ab. Der Gastgeber ließ sich vor 300 Zuschauern auch nicht durch die frühe 1:0-Führung der Gäste aus dem Konzept bringen. Das Tor von Nikolas Deutelmoser (10.) glich Stefan Abadzic sieben Minuten später aus. Danach traf nur noch der VfB: Sascha Hohmann und Eugen Strom gelang je ein Doppelpack.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ehrt Rottenackerin

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ehrt Rottenackerin. Auch Bürgermeister Karl Hauler ist in Schloss Bellevue dabei. Zur Feier kommen 70 Gäste. weiter lesen