Mit einem Remis eingeweiht

|
Vorherige Inhalte
  • Beherzter Dunking: Der 2,13 Meter große Bradley Hayes stopft den Ball in die Maschen, Jonathan Malu schaut zu.   1/2
    Beherzter Dunking: Der 2,13 Meter große Bradley Hayes stopft den Ball in die Maschen, Jonathan Malu schaut zu. Foto: 
  • Saubere Leistung: Hallensprecher Stefan Schaarschmidt nahm den Wischer in die Hand. 2/2
    Saubere Leistung: Hallensprecher Stefan Schaarschmidt nahm den Wischer in die Hand. Foto: 
Nächste Inhalte

Die Stimmung stimmte bereits beim letzten Warmspielen auf die neue Basketball-Saison in der neuen Halle. Drei Trommler hatten sich im dafür vorgesehenen „Fanblock“ positioniert und gaben für das Team Ehingen Urspring den Takt an, was gut 400 Zuschauer in der Halle des Johann-Vanotti-Gymnasiums zum Klatschen animierte. Ein faires 85:85 (37:48) sprang bei der Generalprobe gegen den Ligakonkurrenten Kirchheim Knights heraus, damit konnte jeder gut leben. Die Fans gingen nach diesem ersten Basketball-Erlebnis in noch ungewohnter Umgebung zufrieden heim – die Spieler um Trainer Domenik Reinboth durften auch zufrieden sein. „Wieder konnten wir unsere Leistung steigern. Das war offensiv guter Basketball“, sagte der Coach, der gestern Abend neun fitte Spieler eingesetzt hat, davon allerdings Davonte Lacy und Jonathan Malu am Ende des Spiels wieder über Knieschmerzen klagten.

Ein weiterer Test unter der Woche, bevor es mit dem Liga-Derby gegen den Aufsteiger OrangeAcademy (ehemals Weißenhorn Youngstars) am Bundestagswahl-Sonntag losgeht, macht also wenig Sinn. „Manchmal war meine Mannschaft auch einfach ein Schrittchen zu langsam. Defensiv muss von der ersten Sekunde an mehr Intensität rein“, war ein Punkt, der Reinboth nicht so gefallen hatte. Mehr aufs Gas zu treten, das wird er seinem Team diese Woche noch mehrmals einbläuen.

Trotzdem war es ein erstes Basketball-Fest, was da gestern gefeiert wurde, und was Lust auf die Pro-A-Spielrunde machte. „Uns war es auch wichtig, dass die Zuschauer die Halle mit Leben füllen und sie als Heimstätte annehmen“, sagte Manager Nico Drmota. „Da hat das Probesitzen am Tag zuvor auch schon seinen Sinn erfüllt.“

Am Einlass bildete sich eine Viertelstunde vor Spielbeginn eine Schlange. Die Leute wollten sehen, auf welchem Stand das Team jetzt ist. Reinboth brachte zu Anfang Sebastian „Basti“
Schmitt, der genesene Bradley Hayes, Jonathan Manu, Seger Bonifant, der in 32 Minuten 17 Punkte ablieferte, und Davonte Lacy. Manu brachte das Team Ehingen Urspring per Freiwurf ins erste Viertel, das auch über weite Strecken die Hausherren dominierten. Einzig das Kirchheimer Duo Andreas Kronhardt (29 Zähler) und Charles Barton (21) durften schon von Beginn an zu viel zulangen. Beim 27:25-Viertelpausenstand hatte Kirchheims Kronhardt schon seinen zwölften Punkt gesammelt.

Der zweite Durchgang gehörte auch ganz den Gästen, die nun kontinuierlich in die Ehinger Zone preschten und erfolgreich abschlossen. Die sehenswerten Auszeit-Auftritte der Cheerleader-Mädels „Jumping Mosquitos“ hemmte die Gästemannschaft nicht daran, mit einer 48:37-Führung in die Pause zu gehen. Gerade aus dem Zweierbereich hatten die Knights einfach mehr Körbe erzielt, und waren in der Tat spritziger im Angriff.

Im dritten Abschnitt fingen sich die Gastgeber dann wieder; Bradley Hayes mit einem Dunking (24.) und etwas später Basti Schmitt mit einem erfolgreichen Dreier sorgten für schöne Szenen. Richtig herankamen die grün gekleideten Korbjäger aber erst im Schlussviertel, in der vor allem Kevin Yebo glänzte. Das 21-jährige Nachwuchstalent sorgte als Vollstrecker einer Sahne-Vorlage von Moritz Nöres für ein Highlight in der Schlussphase (34.). Beim 73:78 hatten sich die Jungs auf fünf Punkte herangepirscht, die Urspring-Spieler saugten die Energie in der Halle sprichwörtlich auf und setzten sie in Körbe um. Dann war es schade, als in der letzten Minute das 85:85 nicht noch in einen Sieg umgemünzt wurde. „Das wäre noch das Sahnehäubchen gewesen“, meinte Coach Reinboth.

Viertelstände: 25:27, 12:21, 22:21, 26:16.

Punkte Team Ehingen Urspring: Seger Bonifant, Kevin Yebo je 17, Yasin Kolo 16, Bradley Hayes 14, Basti Schmitt 7, Cole Preston 5, Davonte Lacy 4, Jonathan Malu 3, Moritz Nöres 2.

Saisontickets für alle Pro-A-Heimspiele in der JVG-Halle gibt es bald auch online zu kaufen. Die neuen Preise richten sich dann nach drei Sitzkategorien, das teuerste Tagesticket liegt bei 14 Euro (Kind 8 Euro), das günstigste bei 10 Euro (5 Euro).

Livestreams aller Pro-A-Spiele des Teams Ehingen Urspring werden künftig auf der Seite www.airtango.de zu sehen sein.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Charles Knie: Arche Noah unterm Zirkuszelt

Mit insgesamt 21 Artisten und mehr als 200 Tieren gastiert der Zirkus Charles Knie für zwei Tage in Ehingen. Am Dienstag ist Premiere. weiter lesen