Training mit den Profis

Eine sportlich-gesellige Atmosphäre und ein enges freundschaftliches Miteinander prägten das Sponsorentraining des Team Ehingen Urspring.

RENATE EMMENLAUER |

Die Verantwortlichen des Team Ehingen Urspring hatten erneut die finanziellen Säulen zum traditionellen Sponsorentraining eingeladen. Headcoach Domenik Reinboth, Teammanager Nico Drmota und die ProB-Spieler weihten die Gäste in die Grundlagen und Finessen des Basketballs ein.

In mehrere Gruppen aufgeteilt, galt es, praktische Kenntnisse in der Verteidigung zu sammeln, Körbe zu legen, Würfe zu üben und zu dribbeln. Natürlich durfte ein Wettkampf nicht fehlen. Nach anderthalb Stunden Training, bei dem die sportlich-spaßige Gaudi mitschwang, waren die "Lehrlinge" sichtlich ausgepowert. Beim anschließenden Umtrunk galt es in gemütlicher Runde, das eine oder andere Erfolgserlebnis ausschweifend zu schildern. Barbara "Babsi" Persdorf und ihre emsigen Gehilfen hatten die Tische im Foyer der Halle weihnachtlich geschmückt. "Unsere Intention beim Sponsorentraining ist einmal, unseren finanziellen Unterstützern Einblick in den Basketballsport zu geben. Anderseits soll dieser Abend auch ein Dankeschön für die beispielhafte Treue unserer Sponsoren sein", betonte Reinboth.

Auch Steeples-Manager Rolf Koch sieht das Sponsorentraining als ideale Methode an, um danke zu sagen. Den Sponsoren, Helfern, Verantwortlichen und Spielern - der ganzen Basketballfamilie. Er griff Domenik Reinboth und Nico Drmota heraus, "die eine großartige Arbeit mit viel Herzblut leisten". So haben sie eine "klasse Mannschaft mit einem hervorragenden Charakter aufgebaut" und den Blick mit einer hohen spielerischen Qualität positiv in die Zukunft gerichtet. Sein Blick in die Zukunft richtet sich aber auch auf die neue Sporthalle, welche die neue Heimat der Steeples werden wird. "Wenn wir alle weiter an einem Strang ziehen, bleibt unser großes Basketball-Projekt auch künftig einzigartig in Deutschland", freute sich Rolf Koch.

Nicht zuletzt verglich Nico Drmota das Sponsorentraining mit dem Jahr 2015. "Wir haben alles gegeben. Wir haben Niederlagen und Erfolge gehabt und haben daraus gelernt." Drmota fand es sehr bewegend, zu spüren, wie die Fans auch in schwierigen Zeiten zu den Steeples gestanden haben.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Kotzhügel und Zaun: Botschaften ...

Das Tanzen auf den Tischen ist nicht erlaubt. Foto: Felix Hörhager

Der Besuch des Oktoberfestes kann ein großes Abenteuer sein. Damit alles glatt geht, geben einige Botschaften ihren Landsleuten nützlich Ratschläge an die Hand. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr