Ehingen verliert Derby

Im Derby gegen die Baskets Elchingen hatte das Team Ehingen Urspring mit 67:78 das Nachsehen. Damit verliert die Mannschaft um Trainer Domenik Reinboth auch die Tabellenführung an Karlsruhe.

PATRICK HUSS |

Lange Zeit hielt das Team Ehingen Urspring im Derby gegen Elchingen mit, doch zum Schluss setzte sich der finanzkräftige Aufsteiger mit 78:67 durch. Durch die zweite Saisonniederlage rutscht Ehingen auch auf den zweiten Tabellenplatz hinter Karlsruhe ab.

Unterstützt von rund 90 Ehingern Fans begann das Derby in der vollen Brühlhalle Elchingen. Der Ex-Ehinger Brian Butler sorgte nach Gewinn des Sprungballs für die ersten Punkte des Spiels. Im Gegenzug ließ es Daniel Berger per Dunking krachen - er wurde von Devon Moore bedient. Beide Teams begannen sehr aggressiv und mit vollem Einsatz. Christopher Wolf sorgte mit seinem Dreier für die erste Führung der Steeples. Butler war in den Anfangsminuten nicht zu stoppen, drei weitere Male setzte er sich in der Zone gut in Szene.

Ehingen probierte es dagegen aus der Distanz und hatte damit Erfolg. So traf Devon Moore drei Mal von außen. Glück für Ehingen kurz vor Ende des ersten Viertels, als die Gastgeber zwar trafen, aber die Uhr schon abgelaufen war. Deshalb ging es mit einer knappen 17:14-Führung in das zweite Viertel.

Im zweiten Viertel verlor das Spiel dann an Fahrt. Radi Tomasevic vertändelte zwei Mal einen Angriff. Filmore Beck nutzte die offene Lücke in der Ehinger Defensive und brachte die Elche mit 20:19 wieder in Front (15.). Die Führung wog nun hin und her und keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Die beste Option im Ehinger Angriff war jetzt Daniel Berger, der erst zum 29:27 einnetzte und dann kurz vor der Halbzeitpause nach vergebenem Wurfversuch den Offensivrebound holte und sich dann energisch unter dem Korb in Szene setzte, beim Korbleger-Versuch gefoult wurde und dann auch noch den Bonus-Freiwurf zum 32:27. Mit einem 36:30 für Ehingen ging es anschließend in die große Pause.

Im dritten Viertel starteten die Steeples gut und schraubten den Vorsprung auf 40:30 (22.). Edwar Williams hielt die Elche in dieser Phase im Spiel. Zwei, drei leichtfertige Aktionen der Steeples ließen die Hausherren wieder herankommen. Beim 46:43-Anschlusstreffer durch Elchingens Filmore Beck musste Steeples Coach Domenik Reinboth reagieren und nahm eine Auszeit. Doch den Elchinger Lauf konnte er damit nicht stoppen und so lag Ehingen mit 49:50 im Hintertreffen.

Auch das letzte Viertel begann nicht gut für die Steeples. Angepeitscht von ihren Fans spielten sich die Elche beinahe in einen Rausch und zogen auf 57:68 davon. In der Phase des Spiels gelang den Ehingern nicht viel, zu gut stand die Elchinger Verteidigung. "In der entscheidenden Phase hatten wir nur ein bis zwei Aktionen, die geklappt hatten", analysierte Reinboth.

Gerade der frisch verpflichtete Kevin Wysocki, der zuletzt in Polen spielte, wusste in dieser Phase des Spiels zu überzeugen. Am Ende brachten die Hausherren den Vorsprung souverän über die Zeit und gewann am Ende mit 67:78. "Heute waren unsere Quoten so schlecht wie noch nie", sagte Trainer Reinboth nach dem Spiel. Zudem schaffte es das Team das "Momentum" auf seine Seite zu holen.

Steeples: Devon Moore (22 Punkte), Daniel Berger (15, 12 Rebounds), Tobias Jahn (12), Christopher Wolf (5), Maxi Eisele (4), Noah Aghas (4), Timo Volk (2), Kevin Luyeye (2), Radi Tomasevic (1), Zaire Thompson, Lars Berger, Marco Sarac.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Warum man mit Energiesparlampen ...

Die modernen Glühlampen sind gut für die Umwelt, weil sie Energie sparen, aber schwierig zum Entsorgen.

Energiesparlampen schonen das Klima, weil sie viel weniger Strom verbrauchen als die alten Glühbirnen. Doch wenn sie zerbrechen, ist Vorsicht angesagt – vor allem, wenn sie Quecksilber enthalten. mehr

Kotzhügel und Zaun: Botschaften ...

Das Tanzen auf den Tischen ist nicht erlaubt. Foto: Felix Hörhager

Der Besuch des Oktoberfestes kann ein großes Abenteuer sein. Damit alles glatt geht, geben einige Botschaften ihren Landsleuten nützlich Ratschläge an die Hand. mehr

Studie: Meiste Reiche leben in ...

Weltweit gibt es immer mehr Millionäre. Auch in Deutschland steigt die Zahl der Reichen. Das geht aus einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hervor. mehr