Hitze und Katastrophen: Retter proben den Ernstfall

|
Der Naturpark Schönbuch. Foto: Roland Holschneider/Archiv  Foto: 

Polizei, Feuerwehr und Hilfsorganisationen im Südwesten üben heute und morgen für eine langanhaltende Hitzewelle. Das Szenario: Im Wald bricht Feuer aus, Trinkwasser wird knapp, der Strom fällt aus. Rund 2300 Kräfte sind bei der Übung im Einsatz, die die Regierungspräsidien Stuttgart und Tübingen zusammen mit mehreren Landkreisen durchführen.

„In anderen Regionen der Welt sehen wir, wie schnell ein solches Szenario Realität werden kann“, sagte Dirk Abel vom Regierungspräsidium Tübingen. Weil die vergangenen Sommer oft sehr trocken waren, habe man sich dafür entschieden, die Folgen einer extremen Hitzewelle zu inszenieren und zu üben. Am Freitag geht es in den Büros um die Abläufe im Krisenfall. Am Samstag müssen die Einsatzkräfte draußen zeigen, was sie können. Im Naturpark Schönbuch werden für die Übung zehn Feuer brennen, die gelöscht werden müssen.

Auch andernorts sorgt man vor: In Neuhausen auf den Fildern (Kreis Esslingen) treffen sich in der kommenden Woche 40 Hilfsorganisationen, um Einsätze bei Erdbeben, Überschwemmungen oder Konflikten besser aufeinander abzustimmen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Weihnachtsmarkt ohne besondere Vorkommnisse

Zufriedene Weihnachtsmarkthändler trafen sich gestern zur Abschlussbesprechung im Weinhaus Denkinger. Nur klauende Kinder machen Sorgen. weiter lesen