Bahn gräbt mehr als acht Kilometer langen Albvorlandtunnel

|

Die Deutsche Bahn lässt seit Freitag am letzen großen Tunnel für das Milliardenprojekt Stuttgart 21 graben. Gut 380 Millionen Euro werden in den einmal knapp 8,2 Kilometer langen Albvorlandtunnel investiert, wie die Bahn mitteilte. Nach seiner Fertigstellung werde er zu den zehn längsten Eisenbahntunneln in Deutschland zählen. Vorn liegt hier der rund 10,8 Kilometer lange Landrückentunnel nahe Fulda. Das Albvorlandtunnel gehört zur Neubaustrecke Stuttgart-Ulm, die bis 2021 fertiggestellt sein soll. Das Bauwerk könne später mit bis zu 250 Stundenkilometern durchfahren werden, hieß es.

Bahnprojekt Stuttgart-Ulm

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Erste Geländekrane übergeben

Rund ein Jahr nach der Ankündigung einer dritten Baureihe beginnt im Liebherr-Werk Ehingen die Auslieferung des neuen Typs, der mit Tiefladern transportiert werden muss. weiter lesen