Brand im Wohnblock: 24 Menschen verletzt

Im Keller eines Wohnblocks in Ehingen ist am Montag ein Brand ausgebrochen. Insgesamt 24 Menschen erlitten Rauchgasvergiftungen, darunter zehn Kinder. Zwei der Personen wurden schwer verletzt.

|
Vorherige Inhalte
  • Dramatische Rettungsaktion in der Allensteiner Straße in Ehingen am Montagmittag. Nach einem Brand in einem Kellerraum musste die Feuerwehr die "wohl größte Evakuierung seit 15 bis 20 Jahren" durchführen, wie mitgeteilt wurde. 24 Menschen wurden verletzt. Hier die Bilder der Rettungsaktion. 1/3
    Dramatische Rettungsaktion in der Allensteiner Straße in Ehingen am Montagmittag. Nach einem Brand in einem Kellerraum musste die Feuerwehr die "wohl größte Evakuierung seit 15 bis 20 Jahren" durchführen, wie mitgeteilt wurde. 24 Menschen wurden verletzt. Hier die Bilder der Rettungsaktion. Foto: 
  • Dramatische Rettungsaktion in der Allensteiner Straße in Ehingen am Montagmittag. Nach einem Brand in einem Kellerraum musste die Feuerwehr die "wohl größte Evakuierung seit 15 bis 20 Jahren" durchführen, wie mitgeteilt wurde. 24 Menschen wurden verletzt. Hier die Bilder der Rettungsaktion. 2/3
    Dramatische Rettungsaktion in der Allensteiner Straße in Ehingen am Montagmittag. Nach einem Brand in einem Kellerraum musste die Feuerwehr die "wohl größte Evakuierung seit 15 bis 20 Jahren" durchführen, wie mitgeteilt wurde. 24 Menschen wurden verletzt. Hier die Bilder der Rettungsaktion. Foto: 
  • Dramatische Rettungsaktion in der Allensteiner Straße in Ehingen am Montagmittag. Nach einem Brand in einem Kellerraum musste die Feuerwehr die "wohl größte Evakuierung seit 15 bis 20 Jahren" durchführen, wie mitgeteilt wurde. 24 Menschen wurden verletzt. Hier die Bilder der Rettungsaktion. 3/3
    Dramatische Rettungsaktion in der Allensteiner Straße in Ehingen am Montagmittag. Nach einem Brand in einem Kellerraum musste die Feuerwehr die "wohl größte Evakuierung seit 15 bis 20 Jahren" durchführen, wie mitgeteilt wurde. 24 Menschen wurden verletzt. Hier die Bilder der Rettungsaktion. Foto: 
Nächste Inhalte
Gegen 12.45 Uhr hatten Bewohner des Hauses in der Allensteiner Straße Rauch bemerkt, der sich im viergeschossigen Gebäude ausbreitete. Die Feuerwehr war mit 53 Rettern aus Ehingen und Munderkingen schnell zur Stelle. Sie half den 
Bewohnern über Leitern oder durch das Treppenhaus, das Gebäude mit insgesamt 24 Wohneinheiten zu verlassen.

So wurden die Bewohner vor den Flammen bewahrt. Die Rauchgase führten jedoch zu Vergiftungserscheinungen bei 24 Personen, darunter eine Frau der Feuerwehr. Zwei Bewohner erlitten schwere Rauchgasvergiftungen: eine ältere Frau und ein Kleinkind. Diese beiden Bewohner wurden stationär in Kliniken aufgenommen. Die anderen Verletzten wurden vor Ort von den 40 Helfern der Rettungsdienste versorgt oder vorübergehend in Kliniken gebracht.

Einschließlich der Polizei waren so deutlich über 100 Helfer im Einsatz.Nach bisheriger Einschätzung der Polizei brach der Brand in einem Kellerraum aus. Die Ursache ist bislang unklar, den Schaden schätzen die Ermittler auf rund 10.000 Euro. Der Ehinger Oberbürgermeister verschaffte sich am Brandort einen Überblick und beriet sich mit seinen Mitarbeitern und den Hauseigentümern, ob die Bewohner wieder in das Haus zurück können oder ob Ausweichquartiere erforderlich sind. Die Kriminalpolizei ermittelt, um der Ursache des Brandes auf die Spur zu kommen. 
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bundestagswahl: CDU siegt trotz deutlichen Verlusten

Mit Ronja Kemmer (CDU), die das Direktmandat holte, und Hilde Mattheis (SPD), sind zwei Kandidaten sicher im nächsten Bundestag. Politneuling Alexander Kulitz (FDP) muss noch zittern. weiter lesen