Zwischen Ablehnung und Zustimmung

|

Kritik Nicht alle im Neu-Ulmer Stadtrat sind mit dem neuen Verkehrsentwicklungsplan einverstanden. "Dürftig, ein Torso, der große Wurf bleibt aus", kritisierte SPD-Fraktionschef Karl-Martin Wöhner, der mit einigen anderen aus seiner Fraktion die Zustimmung verweigerte. Ähnlich sieht es Rainer Juchheim (Grüne). Der Plan sei zwar ein Schritt nach vorn, vorerst aber nur auf dem Papier. "Ob er das Papier wert ist, muss sich erst noch zeigen." Vieles aus dem alten Verkehrsentwicklungsplan sei nie umgesetzt worden.

Lob "Neu-Ulm ist ganz prima aufgestellt mit diesem Plan", findet Dr. Bernhard Maier (CSU). Die Zielsetzung mit der Stärkung des Rad-, Fußgänger- und öffentlichen Nahverkehrs sei zukunftsorientiert. Die große Mehrheit stimmte in Neu-Ulm dem Plan zu.

Einstimmigkeit Die Ulmer Stadträte haben dem Plan einhellig zugestimmt. In einer gemeinsamen Sitzung der beiden Gremien Anfang 2014 soll er abschließend beraten werden.

Herzstück Herdbrücke

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Im Oktober startet der Lifestyle-Club

Die Wellnessabteilung im Hotel Adler in Ehingen ist fast fertig. Über Mitgliedschaften und Tagesarrangements soll das Angebot auch für externe Gäste geöffnet werden. weiter lesen