Würdigen Platz für die Aussegnung schaffen

|
Anton Baur zeigte dem Griesinger Gemeinderat sein Modell eines möglichen Aussegnungsplatzes. Foto: Rainer Schäffold

Einen würdigen Platz zur Aussegnung schaffen - dies ist das Ziel, das Griesingens Bürgermeister Ulrich Oberdorfer am Donnerstag formuliert hat. Der Gemeinderat hatte sich beim Friedhof getroffen, Bestatter Anton Baur aus Ehingen war gekommen und prasentierte seine Idee. Anhand eines Modells zeigte er, wie der künftige Aussegnungsplatz aussehen könnte: Eine Art überdachte Mauer, etwa drei mal drei Meter groß, könnte gegenüber dem nördlichen Friedhofseingang entstehen; vor der Thuja-Hecke des Ehepaars Hagel. Davor könnte vor künftigen Bestattungen der Sarg zur Aussegnung aufgebahrt werden. In der Mitte könnte ein etwa 1,70 bis 1,80 Meter großen Kreuz hängen, Oberdorfer schwebt eines aus Edelstahl vor, das im Gegensatz zu einem Holzkreuz nicht verwittern würde. Anton Baur kündigte an, Pfarrer Dr. Harald Talgner die Idee bei einer der nächsten Gelegenheiten vorzustellen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bahn geht in die Offensive

Ein Krisenstab soll die Probleme bei der Donautalbahn beheben. Vor allem Berufspendler und Schüler hatten zu leiden. weiter lesen