Weinfest des SSV Emerkingen bestens besucht

Zum fünften Mal hatte der SSV Emerkingen zu seinem Weinfest eingeladen, und das Sportheim war ein Ort der Geselligkeit und guten Laune. Einst gab es in der Gemeinde ein großes Weinfest, dann war eine Zeit lang Pause, und vor fünf Jahren ließ der Verein die Tradition wieder aufleben.

|

Dies war eine gute Idee, wie sich auch heuer wieder zeigte. Gut gestimmt nach dem 3:1-Sieg der heimischen Fußballer gegen die Mannschaft aus Altheim - was als wichtigstes Ereignis des Tages gefeiert wurde - entwickelte sich bei einer feinen Auswahl an Rebsäften, von Trollinger über Grauen Burgunder bis hin zu Merlot und Prosecco, ein heiteres Fest. Das Sportheim war voll besetzt, die Gäste ließen sich die edlen Tröpfchen aus den diversen Weinanbaugebieten munden. Die Mundschenke hatten reichlich zu tun und waren überzeugt, dass der Weinlieferant auch dieses Jahr wieder zufrieden ist mit dem Umsatz beim SSV Emerkingen. Und auch der Vereinskasse tut die Weinseligkeit immer gut. Doch wer mochte, durfte auch sein Bierchen genießen. Dazu gab es zur Abrundung herzhafte Flammkuchen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Dichtender Förster aus Grundsheim will zum Denken anregen

An mehreren Romanen arbeitet Ingo Seifert, der sich in Grundsheim als Forst-Dienstleister selbstständig machen will. Der „Neigschmeckte“ schreibt für sein Leben gern Gedichte und rezitiert diese auch gern. weiter lesen