Weihnachtsgeschäft läuft an

Individueller Schmuck für die Frau, Gewürztöne bei Männerkleidung, der Liebherr-Kran im Spielzimmer: Die Einkaufsnacht heute bringt dem Einzelhandel einen Vorgeschmack aufs Weihnachtsgeschäft.

|

Zur Eröffnung des Weihnachtsmarkts heute lädt der Ehinger Einzelhandel wieder zu einer langen Einkaufsnacht ein. Nicht nur die Stände auf dem Marktplatz werden dann bis 22 Uhr offen bleiben, sondern genausolange die Geschäfte. "In Ehingen geht das Weihnachtsgeschäft so richtig los, sobald der Weihnachtsmarkt eröffnet ist", hat Viola Moll festgestellt. Für dieses Jahr habe sie dafür ein sehr gutes Gefühl. Noch plätschere es allerdings so dahin. Natürlich seien schon Kunden mit Weihnachtswünschen in ihrem Schmuckgeschäft gewesen. "Schmuck hat eine sehr emotionale Sprache." Manche Frauen lassen auch Stücke zurücklegen, die sie gerne geschenkt bekommen wollen. Der Klassiker schlechthin sind Perlen: "Das ist altersunabhängig. Das tragen junge Frauen genauso wie ältere", hat Moll festgestellt. Bei Uhren, dem klassischen Schmuckstück für den Mann, gelte das Interesse vermehrt den Keramik-Chronometern. Bei diesen stimme jetzt das Preis-Leistungs-Verhältnis. Aber auch Manschetten-Knöpfe trägt Mann jetzt wieder bei festlichen Anlässen. Ihre Erfahrung aus den vergangenen Einkaufsnächten ist, dass es nachmittags eher ruhig zugeht, dafür abends mehr los ist.

Individuelle Anfertigungen sind das Markenzeichen bei der Goldschmiede Bayrl-Mittl, Ohrschmuck mit einem passenden Ring beispielsweise. "Wir haben ein spezielles Publikum", sagt Justine Bayrl-Mittl. Deshalb steppe bei der langen Einkaufsnacht auch nicht der Bär. Trotzdem finde sie es gut, dass es diese Veranstaltung gibt. "Perlen sind immer gefragt", weiß auch Justine Bayrl-Mittl zu den Einkaufs-Schlagern. Dieses Jahr stünden besonders Barock-Perlen im Blickpunkt.

Im November dieses Jahr seien viel weniger Weihnachtsgeschenke über den Ladentisch gegangen als im vergangenen, berichtet Rolf Lohmüller, Filialleiter des Ehinger Drogeriemarkts Müller. Das liege aber daran, dass der erste lange Verkaufssamstag heuer im Dezember war. Eigentlich beginne erst dann das Weihnachtsgeschäft. "Wir hatten trotz des nasskalten Wetters einen sehr erfolgreichen Verkaufstag beim Nikolausmarkt." Für das Late-Night-Shopping heute erwartet er "ein anderes Kunden-Klientel als tagsüber: Da kommen die, die unter der Woche nicht die Zeit haben, gemeinsam einkaufen zu gehen".

Gekauft werde querbeet durch alle Sortimente. Recht neu im Elektronik-Bereich ist die Spielkonsole "Wii U", von der Lohmüller vermutet, dass sie gut laufen wird. Aber trotz aller Elektronik-Spielereien werden viele Brettspiele gekauft, Familienspiele-Boxen oder die mit dem Kritikerpreis "Spiel des Jahres" ausgezeichneten, was 2012 "Kingdom Builder", "Village" für Kenner und für Kinder "Schnappt Hubi" sind. Der Trend gehe "weg von den Ego-Shootern in Richtung Geselligkeit und zu Spielen, wo man sich bewegen kann", sagt Lohmüller. Was dann genau zum Renner wird, könne man nicht vorhersagen. So habe man etwa nach dem Familientag bei der Firma Liebherr einen unerwarteten Andrang auf Automobilkräne bei Spielsachen gehabt. Und in der Parfümerie? Da werde das Geschäft erst kurz vor Weihnachten so richtig heiß, weiß Lohmüller. Wobei es gerade jetzt noch große Auswahl gebe, beispielsweise bei zusammengestellten Angeboten.

Seinem Geschäft bringe die lange Einkaufsnacht keinen zusätzlichen Umsatz, wie auch nicht das Weihnachtsgeschäft insgesamt, meint GHF-Vorsitzender Karl-Heinz Dicknöther. Brillen kaufe man nun mal saisonunabhängig. Allerdings freut er sich für die Kollegen: "Für die Textil- und Schuhgeschäfte ist das nasse Wetter rechtzeitig gekommen." Die Einkaufsnacht zur Eröffnung des Weihnachtsmarkts, die zum dritten Mal stattfindet, sei von der Kundschaft bei den ersten Auflagen sehr gut angenommen worden. "Die ganze Innenstadt macht mit, hat sich solidarisch erklärt mit dem Weihnachtsmarkt." Allerdings reiche eine Öffnungszeit im Winter bis 22 Uhr allemal: "Länger will niemand unterwegs sein."

"Der Freitag ist immer eine ganz erfolgreiche Late-Night. Bis 22 Uhr ist dann auch was los". Diese Erfahrung hat Ralf Drechsler vom Modehaus Hofmann gemacht. Auch am vergangenen Samstag seien die Geschäfte schon prima gegangen. "Was immer beliebt ist, sind Hemden, Pullover und Shirts", nennt Drechsler Oberteile als bevorzugte Artikel. Für einen Anzug oder eine Hose sollte der Beschenkte besser beim Kauf dabei sein. Trendfarben bei Kleidung seien Curry-, oder Gewürztöne überhaupt. Was vergangenes Jahr im Damenbereich Einzug gehalten habe, schwappe jetzt auch in den Männerbereich. Immer noch oder wieder sind Orange-, Grün- und Blautöne gefragt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bachs Weihnachtsoratorium in der Stadtkirche

Kantorei Ehingen und Mitteldeutsches Kammerorchester konzertieren am 2. Dezember unter Leitung von Prof. Andreas Hartmann und Christoph Mehner in der evangelischen Stadtkirche. weiter lesen