Weg frei für neue Sporthalle

|

Die rechtlichen Voraussetzungen für die Erweiterung der Sporthalle des Johann-Vanotti-Gymnasiums um zwei weitere Drittel zu einer großen Halle für Schulsport, Vereinssport und größere Sportveranstaltungen sind geschaffen: Der Gemeinderat hat einstimmig den Satzungsbeschluss für den veränderten Bebauungsplan gefasst. Der Plan sei seit dem Entwurfsbeschluss unverändert geblieben, sagte Stadtplaner Rony Budach, die Anlieger im Hans-Kolb-Weg und an der Winckelhoferstraße seien in die Gespräche über die Gestaltung der Lärmschutzwand eingebunden. Diese entsteht zwischen dem Parkplatz der Halle und den drei angrenzenden Wohnhäusern. Zum Schutz der Anwohner darf der Parkplatz nach 22 Uhr nicht mehr benutzt werden. In der Halle ist der Vereinssport am Abend auf 21.30 Uhr begrenzt; um 22 Uhr endet auch in der Halle die Nutzungszeit.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Dichtender Förster aus Grundsheim will zum Denken anregen

An mehreren Romanen arbeitet Ingo Seifert, der sich in Grundsheim als Forst-Dienstleister selbstständig machen will. Der „Neigschmeckte“ schreibt für sein Leben gern Gedichte und rezitiert diese auch gern. weiter lesen