Vorsitzende hört wegen Wohnortwechsels auf

Manuela Braunsteffer hat den Vorsitz der Jugendmusikschule Öpfingen aus privaten Gründen abgegeben. Auch die Gebühren wurden erhöht.

|

Im Mai vergangenen Jahres war Manuela Braunsteffer bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung zur neuen Vorsitzenden im ehrenamtlichen Gremium der Jugendmusikschule Öpfingen für ein Jahr gewählt worden. Die frühere Vorsitzende hatte ihr Amt wegen Diskrepanzen zur Verfügung gestellt. Bei der Jahreshauptversammlung am Dienstagabend im "Ochsen" gab Manuela Braunsteffer mit Bedauern bekannt, dass sie für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung stehe. Dies aus familiären Gründen, verbunden mit einem Wohnortwechsel. Da sich die Situation kurzfristig ergeben habe, konnte auf die Schnelle niemand für die Nachfolge gefunden werden. Damit dies nicht das Aus für die Jugendmusikschule bedeutet, wurde eine Änderung der Satzung beschlossen, wonach Stellvertreterin Susanne Rommel-Geiges in Einzelvertretung künftig Beschlüsse fassen kann. "Ich hoffe auf die Unterstützung aller, dann schaffen wir es, das Jahr bis zur nächsten Jahreshauptversammlung rumzubringen", sagte sie. Anton Locher, einer der Gründer der Jugendmusikschule, sicherte ihr Hilfe zu.

Ziel sei, diese wertvolle Institution am Leben zu erhalten. Als Bub sei er immer nach Ehingen zum Musikunterricht gefahren. "Die Musikschule im Ort kann nicht hoch genug eingeschätzt werden", betonte er. Locher dankte dem ehrenamtlichen Vorstandsteam und den zehn Lehrkräften: "Alle haben eine tolle Leistung gebracht." Lob zollte er Michaela Metzner, die seit einem Jahr die Kasse führt und viel Zeit dafür investiert habe. Mit ihrem Mann Marc hat sie zudem die Homepage der Musikschule überarbeitet "Das war fast schon ein Halbtagsjob", meinte sie. Sollte der Aufwand weiter hoch bleiben, erhält Michaela Metzner eine kleine Aufwandsentschädigung. Ihr Kassenbericht wies ein kleines Plus auf. Sie wird die Kasse ein weiteres Jahr führen.

Weil nach 13 Jahre die Lehrerhonorare angehoben werden mussten, "sonst wären uns einige unserer Musiklehrer abgesprungen", wie Manuela Braunsteffer informierte, müssen die Gebühren für die Musikschüler angehoben werden. "Wir sind dennoch bei weitem die günstigsten im Großraum Ehingen", ergänzte sie. Der Beitrag kostet 10 Euro pro Jahr. Beitragsfrei sind ehrenamtliche Mitglieder, Lehrkräfte und Ehrenmitglieder. Für die musikalische Früherziehung sind monatlich 25 Euro fällig, Instrumentalunterricht (45 Minuten) in der Dreier-Gruppe 27,50 Euro, Zweiergruppe (45 Minuten) 38,50 Euro, Zweiergruppe (30 Minuten) 27,50 Euro, Einzel (45 Minuten) 72 Euro, Einzel (30 Minuten) 50 Euro. Gerechnet sind die Einheiten auf eine Einheit pro Woche. Bei erwachsenen Schülern wird 20 Prozent Zuschlag erhoben. Wie Unterrichtsleiterin Marija Fogel mitteilte, zähle die Jugendmusikschule aktuell 77 Musikschüler und 17 Fördermitglieder. Unterrichtet wird Blockflöte, Klavier, Gitarre, E-Piano, Keyboard, Akkordeon, Xylofon und Geige, es gibt eine musikalische Früherziehung mit 16 und den Kinderchor mit 17 Kindern.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Dichtender Förster aus Grundsheim will zum Denken anregen

An mehreren Romanen arbeitet Ingo Seifert, der sich in Grundsheim als Forst-Dienstleister selbstständig machen will. Der „Neigschmeckte“ schreibt für sein Leben gern Gedichte und rezitiert diese auch gern. weiter lesen