Vorerst keine Kreisstraße

Der Verbindungsweg zwischen den Gemeinden Rottenacker und Emerkingen soll zur Kreisstraße werden. Nur das Landratsamt hat etwas dagegen.

|

400 Fahrzeuge passieren täglich den Gemeindeverbindungsweg zwischen Emerkingen und Rottenacker. Das würde eine Aufstockung zur Kreisstraße rechtfertigen, sagen die Bürgermeister Karl Hauler (Rottenacker) und Hans Rieger (Emerkingen). Pendler aus den Gemeinden rund um den Bussen nutzten die Straße, und die darauf fahrenden landwirtschaftlichen Maschinen würden immer schwerer.

Voraussetzung für die Aufstockung des Weges zwischen Emerkingen und Rottenacker zur Kreisstraße ist allerdings, dass im Gegenzug eine dafür bereits bestehende Kreisstraße zum Gemeindeverbindungsweg abgestuft wird. Das jedoch können die beiden Gemeinden nicht anbieten, weswegen das Landratsamt die Forderung von Hauler und Rieger ablehnte.

Nun müssen die Bürgermeister nach anderen Wegen suchen, um den Gemeindeverbindungsweg auszubauen: 900 Meter, inklusive der Brücke über den Stehebach, liegen auf der Gemarkung Rottenacker, 1000 Meter sind auf der Emerkinger Seite, und das 400 Meter lange und derzeit baufälligste Stück gehört zu Munderkingen.

In Rottenacker hat die Gemeinde 20 000 Euro im Haushalt für die Planung einer neuen Brücke bereitgestellt und hofft auf finanzielle Beihilfe aus dem Entflechtungsgesetz. Auf der Gemarkung Emerkingen ist die Gemeindeverbindungsstraße in Richtung Rottenacker breiter und der Belag in Ordnung. Zudem gibt es eine Schleife durch das Ried, weil der Feldweg vom südlichen Ortsausgang bis zum Stehebach und von dort aus bis zur Gemeindeverbindungsstraße aufgestuft wird und entlang der Landstraße zwischen Emerkingen und Unterstadion einen Schwarzbelag bekommt.

"Künftig können die Emerkinger am Musikerheim vorbei auf direktem Weg in Richtung Rottenacker fahren", sagt Rieger. Damit werde innerorts der Verkehr entzerrt. Wenn der Radweg zwischen Emerkingen und Unterstadion fertig ist, solle es einen kleinen Festakt geben. Der Termin dafür steht noch nicht fest.

Weitere Straßenarbeiten sind zwischen Munderkingen und Emerkingen im Gange. Dort beseitigen Mitarbeiter der Straßenmeisterei Ehingen Frostschäden und bessern die Straßenränder aus.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

EnBW: Absage an Windpark bei Kirchen

Projektleiter informiert im Ehinger Gemeinderat über Ergebnisse der Windmessungen im Sommer bei Deppenhausen: Erhoffte Windgeschwindigkeiten werden nicht erreicht. weiter lesen