Viele Gäste feiern mit

Gestern hat Anna Wieland im Altenheim St. Hildegard in Oberdischingen ihren 100. Geburtstag gefeiert. Angehörige und auch frühere Nachbarn aus ihrem Heimatort Ringingen kamen zum Gratulieren.

|
Seit gestern ist Anna Wieland 100 Jahre alt. Die Jubilarin ist hier mit ihrer Tochter Elisabeth, den Enkeln Karlheinz und Ilona sowie den Urenkeln Janina und Felix. Foto: Emmenlauer

Angehörige, aber auch frühere Nachbarn aus ihrer Heimatgemeinde Ringingen sind gestern gekommen, um Anna Wieland zu ihrem 100. Geburtstag die Ehre zu erweisen. Eine Urkunde samt Schreiben von Ministerpräsident Winfried Kretschmann und ein Schreiben des Bundespräsidenten hat sie zu ihrem runden Geburtstag erhalten. Gestern Vormittag kam auch der Oberdischinger Bürgermeister Benno Droste zum Gratulieren vorbei.

Eine frühlingsfrisch geschmückte Kaffeetafel mit Kuchen erwartete die Gäste wie die Jubilarin am Nachmittag im Speisesaal des Altenheims "St. Hildegard". Das betagte Geburtstagskind fühlte sich inmitten ihrer Verwandten und Nachbarn sichtlich wohl. Aus Stuttgart angereist war Elisabeth Schelling, um ein schönes Fest zu bereiten. Wie die Tochter berichtete, habe ihre Mutter bis zum Alter von 92 Jahren im eigenen Haus in Ringingen gelebt und sich selbst versorgt. "Bis sie Anfang 90 war, ist meine Mutter noch jeden Tag spazieren gegangen", sagt Elisabeth Schelling. Seit einem Sturz könne sie allerdings nicht mehr gehen.

"Hier ist meine Mutter in sehr guten Händen. Hier fühlt sie sich richtig wohl. Die Ordensschwestern sind sehr liebevoll", weiß Elisabeth Schelling. Diese sind gestern natürlich auch zum Kaffeeplausch der Jubilarin gekommen.

Aus der Lebensgeschichte ihrer Mutter hebt die Tochter hervor, dass der Vater schon in den Kriegsjahren verstorben sei. Anna Wieland habe ihre zwei Kinder Heinz und Elisabeth allein versorgt und aufgezogen. "Das war eine große Leistung von unserer Mutter", merkt die Tochter stolz an. Zwei Enkelkinder und zwei Urenkel hat die Jubilarin. In ihrem Heimatort Ringingen hat sie 25 Jahre lang mit Freude im Kirchenchor gesungen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Scherben erzählen vom Mittelalter

Die archäologischen Grabungen auf der Baustelle der Volksbank bringen mittelalterliche Siedlungsstrukturen zum Vorschein und lassen Rückschlüsse auf den Alltag der Bewohner zu. weiter lesen