Verein feiert für sein Musikerheim

Das Musikerheim in Allmendingen besteht seit 25 Jahren. Das wird gefeiert - mit einem Sternmarsch, viel Blasmusik und einem Sponsorenlauf. Weiter informiert eine kleine Ausstellung die Besucher.

|
Das Musikerheim kurz vor der Fertigstellung. Archivfoto

Das Musikerheim an der Marienstraße feiert Geburtstag. Vor 25 Jahren wurde das Gebäude fertiggestellt. Das ist Anlass für den Musikverein Harmonia, ein Festwochenende auszurichten. Auftakt ist am Freitag, 11. Mai, mit einem "Kreis(el)fest". Von 19 Uhr an werden sechs Blaskapellen im Sternmarsch den Kreisverkehr an der Marienstraße ansteuern, berichtet Joachim Keller, der Vorsitzende des Musikvereins. Mit dabei sind die Kapellen aus Dächingen, Frankenhofen, Griesingen, Grötzingen, Mundingen und Öpfingen. Beim Musikerheim wird ein Festzelt aufgebaut; nach dem Sternmarsch gibt es dort auf zwei Bühnen "Blasmusik nonstop", erläutert Keller.

"Miteinander feiern - gegeneinander spielen" lautet das Motto am Samstag, 12. Mai. Von 20 Uhr an heißt es im Festzelt - in Anlehnung an die Fernsehsendung "Schlag den Raab" - "Schlag den Musikverein". Acht Gruppen mit jeweils fünf Mann aus Allmendingen, den Teilorten, aus Altheim und aus Mundingen haben sich angemeldet und treten gegeneinander an. Es geht um Geschicklichkeit und Spaß, sagt Keller. Die Siegermannschaft soll als Belohnung ein Spanferkel erhalten. Für Musik sorgt das "Alpha Duo".

Höhepunkt am Sonntag, 13. Mai, ist der Sponsorenlauf. Er beginnt um 13 Uhr und führt am Sportplatz entlang. Ein Lauf dauert 20 Minuten. Auch hier soll der Spaß nicht zu kurz kommen, weshalb auch ein Pool für die Läufer aufgebaut wird. Sowohl Sponsoren als auch Läufer können sich noch am Sonntag melden, sagt Joachim Keller, der selbst mitlaufen wird: "Auch auf meiner Sponsorenliste ist noch Platz."

Die Einnahmen aus dem Lauf möchte der Verein für die Sanierung der Heizung im Musikerheim verwenden. "Die Kosten fressen uns fast auf", sagt Keller. Die Gasheizung mit Einzelöfen, die vor 25 Jahren eingebaut wurde, galt als ideal. Nur Ersatzteile gibt es nicht mehr.

Man wolle das Musikerheim schließlich einmal in einwandfreiem Zustand an die nächste Generation übergeben, sagt Keller. Derzeit sind rund 90 Jugendliche in Ausbildung, in der aktiven Kapelle spielen 60 Musiker, in der Veteranenkapelle knapp 20. Sowohl die Veteranen als auch die Jugendlichen - im Gemeinschaftsorchester mit den Bergemern - sorgen am Sonntag im Festzelt für Musik. Beginn ist dort um 12 Uhr. Es gibt Essen und Trinken sowie Kaffee und Kuchen.

Und das Geburtstagskind? Das Musikerheim ist während des Festwochenendes geöffnet. Die Besucher erhalten anhand einer Bilderausstellung einen Eindruck von den Arbeiten, die damals geleistet wurden. "Unzählige Stunden" seien es gewesen, sagt Keller. Ein Film ist zu sehen, außerdem berichten ältere Vereinsmitglieder von dem Bau des Heims. Bevor die "Harmonia" an die Marienstraße ziehen konnte, fanden Proben neben dem Rathaus, im kleinen Gemeindesaal, statt.

Info Beginn am Freitag, 11. Mai, 19 Uhr; Samstag, 12. Mai, 20 Uhr, und Sonntag, 13. Mai, 12 Uhr.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Scherben erzählen vom Mittelalter

Die archäologischen Grabungen auf der Baustelle der Volksbank bringen mittelalterliche Siedlungsstrukturen zum Vorschein und lassen Rückschlüsse auf den Alltag der Bewohner zu. weiter lesen