Stadtplaner Budach geht nach Cuxhaven

|
Vorherige Inhalte
  • Geht Mitte Dezember in Mutterschutz: Doris Orgonas. 1/2
    Geht Mitte Dezember in Mutterschutz: Doris Orgonas. Foto: 
  • Wird im Januar 2018 Stadtplaner in Cuxhaven: Ronny Budach.  2/2
    Wird im Januar 2018 Stadtplaner in Cuxhaven: Ronny Budach. Foto: 
Nächste Inhalte

Sie werden fehlen, die beiden jungen Mitarbeiter in der Ehinger Stadtverwaltung, die in den kommenden Wochen aus ganz unterschiedlichen Gründen aufhören werden: Der eine, Stadtplaner Ronny Budach, wechselt nach Cuxhaven und wird dort im neuen Jahr Abteilungsleiter Bauleitplanung und Stadtentwicklung, und die andere, Kulturamtsleiterin Dr. Doris Orgonas, geht Mitte Dezember in Mutterschutz und dann in Elternzeit.

In nichtöffentlicher Sitzung hat Oberbürgermeister Alexander Baumann den Gemeinderat über die anstehenden Veränderungen informiert. Sowohl Budach in bald sechs Jahren als auch Orgonas in etwas mehr als einem Jahr in Ehingen haben in ihren jeweiligen Aufgabengebieten viel angefangen und bewegt, und auch wenn bei Orgonas noch mit keinem Wort von Abschied die Rede ist, sondern von einer Pause, so gilt es doch für die Stadt, Lösungen zu finden, dass es auf den beiden Feldern weitergehen kann.

Der 34-jährige Budach war noch zur Zeit von Stadtbaumeister Heinz Fiesel 2012 aus Brandenburg nach Ehingen gekommen und bekam bald darauf die Leitung der Abteilung Planung übertragen. Ob Breitbandausbau, Bebauungspläne wie in Rißtissen oder Neugestaltung der Spielplätze – er hat mit Wissen, Einsatz und mit Bürgernähe überzeugt. Nun zieht es ihn nach Norden, auch deshalb, weil er und seine Frau  schon lange den Wunsch haben, am Meer zu leben. 

Für Doris Orgonas wird mit Beginn ihres Mutterschutzes der Raum Stuttgart wieder Lebensmittelpunkt sein. Das wird auffallen, denn die 35-Jährige war und ist in den dann 13 Monaten seit ihrem Amtsantritt in Ehingen am 4. Oktober 2016 stark präsent. Das Jazzclub-T-Shirt, das sie an den Jazztagen getragen hat, ist nur ein Beispiel für die Art, wie nahe sie den einzelnen Akteuren in Sachen Kultur in Ehingen gekommen ist. Hinter manchem, was sie angedeutet hat, zum Beispiel die Idee, die Kultur an neue Orte in der Stadt tragen zu wollen, stehen nun Fragezeichen. Doch daneben steht die Hoffnung vieler im Kulturamt, dass Doris Orgonas zurückkommt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

35. Allmendinger Gesundheitstage feierlich eröffnet

Zu Herzen gehende Lieder, Ansprachen und Dankesworte prägten den Festakt zu den 35. Allmendinger Gesundheitstagen. Auch Regierungspräsident Klaus Tappeser war angereist. weiter lesen