Sicherung des Ehinger Maibaums

In luftige Höhe mussten sich die beiden städtischen Mitarbeiter Josef Schwertfeger und Wolfgang Rodi begeben, um die Spitze des Maibaums auf dem Ehinger Marktplatz wieder zu stabilisieren, während diese unten mit einem Seil gehalten wurde.

|
Vorherige Inhalte
  • 1/3
    Foto: 
  • 2/3
    Foto: 
  • 3/3
    Foto: 
Nächste Inhalte

In luftige Höhe mussten sich die beiden städtischen Mitarbeiter Josef Schwertfeger und Wolfgang Rodi begeben, um die Spitze des Maibaums auf dem Ehinger Marktplatz wieder zu stabilisieren, während diese unten mit einem Seil gehalten wurde. Sie war aufgrund der starken Winde der vergangenen Tage deutlich in Schieflage geraten. Die Unterleghölzer - Holzkeile - seien zermahlen gewesen, sagte die Sprecherin der Stadt, Bettina Gihr. Nun seien neue Keile angebracht und die Schrauben nachgezogen. Im schlimmsten Fall hätte die Spitze abgebaut werden müssen. So aber kann der Maibaum in voller Höhe und Pracht stehen bleiben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Scherben erzählen vom Mittelalter

Die archäologischen Grabungen auf der Baustelle der Volksbank bringen mittelalterliche Siedlungsstrukturen zum Vorschein und lassen Rückschlüsse auf den Alltag der Bewohner zu. weiter lesen