Schwestern bei Musical Vinzentinerinnen hinter den Kulissen von "Sister Act"

Vier Vinzentinerinnen waren gestern Abend in der Landesschau im SWR zu sehen. Auch am Montag werden sie wieder im Fernsehen sein - und wieder hinter den Kulissen des Musicals "Sister Act" in Stuttgart.

|
Schwester Johanna und weitere Vinzentinerinnen aus Untermarchtal waren beim Probetanzen hinter den Kulissen des Musicals "Sister Act" im Stuttgarter Apollo-Theater. Vortänzerinnen und Musicaldarstellerinnen zeigten, wies geht. Screenshot

"Auch der heilige Vinzenz war sehr findig, wenn es darum ging, öffentlich auf sich aufmerksam zu machen, um Spenden zu sammeln", sagt Schwester Ruth vom Mutterhaus der Barmherzigen Schwestern in Untermarchtal. Und deshalb haben sich vier Schwestern auf Anfrage des SWR nicht davor gescheut, im Fernsehen bei einem TV-Beitrag mitzuwirken. Der Anlass passte freilich zur Berufung der Ordensfrauen: Vor der Premiere des Musicals "Sister Act" am morgigen Sonntag in Stuttgart durften die Untermarchtalerinnen hinter die Kulissen blicken und mittanzen.

Auf den Ausflug nach Stuttgart, der auch auf die Arbeit der Vinzentinerinnen aufmerksam machen soll, hatten sich die Schwestern mit dem US-Film "Sister Act" mit Whoopy Goldberg vorbereitet. Schwester Ruth: "Wir mögen die Musik sehr, auch wenn wir mit der Handlung nicht ganz einverstanden sind."

Am Mittwoch machten sie sich auf nach Stuttgart: Noviziatsleiterin Schwester Johanna, die neue Referentin für vinzentinische Mitarbeiterschulungen, Schwester Katharina Maria, die ehemalige Kindergartenleiterin und noch im Speisesaal der Schwestern und als Mesnerin aktive Schwester Brigitte sowie die Jugendarbeitsbeauftragte Schwester Ruth, die viele vom Jugendtag kennen.

Im Apollo-Theater wurden die vier von einer Tanzlehrerin und Schauspielern auf die Bühne geführt, tanzten ein wenig mit und sangen unter anderem auch ihr Vinzenzlied. Ruth: "Wir singen ja viel und gern." Auch die Kulissen und den Musicalbetrieb allgemein lernten sie in einer Führung kennen.

Doch ganz kritiklos gestaltete sich der Besuch auch nicht: Wie Schwester Ruth gestern auf Anfrage berichtete, habe man eine Richtigstellung über das Leben im Kloster vorgenommen: "Wir sind zwar offen, aber so wie im Film ist es natürlich nicht im Kloster." Die Handlung von "Sister Act" dreht sich um eine Frau, die verfolgt wird und sich in einem Kloster als Nonne tarnt. Weil sie die Chorleitung übernimmt und Gospellieder einführt, erlangt der Chor Berühmtheit. Und so wurden auch die Ordensfrauen aus Untermarchtal befragt, ob sie denn in derselben Situation ebenfalls Unterschlupf bieten würden. Schwester Ruth: "Unterschlupf ja, aber nicht im Schwesternkleid."

Am kommenden Montag, 10. Dezember, ist ein weiterer Beitrag zu sehen: Von der Premiere, die die Vinzentinerinnen in Stuttgart erleben dürfen, und einem Treffen mit der Hauptdarstellerin.

Info Wer den Beitrag in der Landesschau verpasst hat, kann ihn online auf www.swr.de/landesschau-bw sehen. Am Montag beginnt die Landesschau Baden-Württemberg um 18.45 Uhr im SWR Fernsehen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Breitbandausbau startet

Für 2,1 Millionen Euro baut Alb-Elektric die wichtige Trasse bis Kirchen und Verbindungen auf die Alb. Oberbürgermeister Baumann hofft auf viele Nutzer. weiter lesen